Schräge Zähne

Planetengetriebe - Mehr Präzision beim Positionierbetrieb und gleichförmigere Drehbewegungen wünschen sich vor allem Hersteller von Druckmaschinen von neuen Getrieben. Liegt der Schlüssel in einer speziellen Konstruktion der Innenverzahnung?

15. November 2005

Schräg verzahnte Planetengetriebe entwickeln gegenüber anderen Bauarten weniger Geräusche, sie verfügen über höhere Drehmomente und mehr Spielsta­bilität durch höheren Überdeckungsgrad. Daraus resultiert ein geringerer Verschleiß. Die spezielle Planetengetriebe-Baureihe PHA mit Schrägverzahnung zeichnet sich laut Stöber zudem durch weitere Eigenschaften aus. Dazu Guido Wittenauer, Produktmanager für den Bereich Mechanik: »Typisch für unsere neuen Planetengetriebe sind hochpräzise Gleichlauf- und Wiederholgenauigkeit, hohe Beschleunigungsmomente und unübertroffene Laufruhe bei unterbrechungsfreiem Dauerbetrieb. Dieses sind zentrale Themen beim Automatisieren, bei Handling und Robotik.«

Spielfrei und kompakt

Das Unternehmen reagiert mit der Entwicklung der neuen Getriebe auf konkrete Erfahrungen beim Kunden. Produktmanager Guido Wittenauer fasst die Gründe zusammen: »Wir haben beobachtet, dass vor allem Hersteller von Druckmaschinen gestiegene Ansprüche an Präzision und Gleichförmige Drehbewegungen stellen. Durch die schräge Innenverzahnung der ›Advanced Line‹ können wir diese Eigenschaften erfüllen.«

Diese Branchenforderungen sind beim Planetengetriebe ›ServoFit PHA‹ unter anderem erfüllt durch ein hochsteifes Planetengetriebegehäuse, eine spielfreie, beidseitige Lagerung des Planetenträgers sowie präzisen Gleichlauf. ServoFit PHA steht in fünf Baugrößen zur Verfügung und ist schnittstellenkompatibel zu der bisherigen Baureihe PH. Es verfügt über doppellippige Wellendichtringe am Abtrieb und Lebensdauerschmierung mit synthetischem Getriebeöl. Das kompakte Planetengetriebe kann in weniger als einer Minute mittels ›FlexiAdapt‹-Klemmkupplung mit thermischem Längenausgleich an einen Motor adaptiert werden - in drei verschiedenen Varianten. Guido Wittenauer: »Dies bietet den Anwendern eine optimierte Performance bei einem von Wirkungsgrad von 95 bis 97 Prozent.« Spielarme Planetengetriebe haben hohe Entwicklungspotenziale, sagt der Produktmanager. Schon heute würden in modernen Bearbeitungszentren fast ausschließlich hochdynamische Servomotoren verwendet. »Planetengetriebe sind aufgrund hoher Leistungsdichte, Kompaktheit, geringem Gewicht, geringer Massenträgheit, geringem Verdrehspiel und hoher Verdrehsteifigkeit für Servoanwendungen bestens geeignet. Wir befinden uns in einem wachsenden Markt mit vielfältigen Entwicklungschancen.«

Michael Kleine

Erschienen in Ausgabe: 08/2005