Schützloser Liftumrichter

Aufzugumrichters ADL200 von Gefran

29. September 2011

Anlässlich der Interlift 2011 präsentiert Gefran erstmals eine schützlose Variante des Aufzugumrichters ADL200. Das Konzept dahinter: Ein einziges Gerät für alle Liftantriebe vereinfacht den Einsatz elektrischer Antriebe bei der Aufzugsteuerung und senkt gleichzeitig die Kosten. Gefran erweiterte das Konzept der neuen ADL-Version um die Sicherheitsfunktion zum Schutz vor ungewolltem Wiederanlauf. Auf diese Weise können – je nach Anlagenaufbau – bis zu zwei Fahrschütze eingespart werden. Diese Neuerung hilft, Kosten zu sparen und reduziert die Geräuschemissionen bei einer Schachtmontage der Liftsteuerung.

Die Bedienung des schützlosen Aufzugumrichters ist denkbar schnell und unkompliziert: Sie erfolgt wahlweise über eine Bedieneinheit mit fünfzeiliger Klartextanzeige oder über einen PC-Konfigurator mit Parameter-/Diagramm-Darstellung. Alle für die erstmalige Inbetriebnahme notwendigen Einstellungen erfolgen innerhalb eines Menüs im geführten Dialogverfahren. Je nach Komplexität der Applikation kann der Anwender zwischen Easy- und Expert-Modus wählen.

Gefran entwickelte das Design des ADL gemeinsam mit seinen Kunden und passte es den üblichen, beengten Platzverhältnissen an. Der obligatorische Netzfilter für alle Modellvarianten ist bereits integriert. Dadurch ist der ADL200 auch in der schützlosen Variante äußerst kompakt und bietet sich sogar für den Einbau in Aufzuganlagen ohne Maschinenraum an.

Universell einsetzbar

Der ADL200 ist ein Multitalent: Er eignet sich für die Modernisierung bestehender Anlagen ebenso wie für den Einbau in neue Anlagen – mit oder ohne Maschinenraum. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei den Antrieben um Synchron- oder Asynchronmotoren handelt und ob sie mit oder ohne Untersetzungsgetriebe arbeiten. Der Aufzugumrichter überzeugt mit einer großen Leistungsvarianz bis 90 kW und 200 Prozent Überlast für 10 Sekunden. Schnittstellen zu DCP3 und DCP4 sind werkseitig implementiert. Zudem verfügt er über sämtliche liftspezifischen Sicherheitsfunktionen wie Bremsansteuerung und Evakuierung.