Schutz gegen außen und innen

Systemprofil-Abdeckungen von faigle

29. September 2009

Es empfiehlt sich, die Nuten von Systemprofilen z. B. für Linearantriebe mit Abdeckbänden gegen Verschmutzung zu schützen. Linearantriebe bestehen meist aus einem längs geschlitzten Hohlprofil, auf dem ein verschiebbarer Schlitten von einem Zahnriemen, Kugelgewindetrieb oder einer Spindel angetrieben wird. Das in eine Hinterschneidung des Systemprofils eingeklipste Abdeckband wird vom darüber fahrenden Schlitten ausgelenkt, fährt durch den Schlitten hindurch und wird dann wieder in die Hinterschneidung eingelenkt. Trotz dauernder Verformungen müssen die Abdeckbänder auch nach vielen Betriebsstunden stets straff gespannt sein. Deshalb stellt faigle seine Abdeckbänder mit dem Rotationskalbrationsverfahren aus faigle Kunststoffen wie PAS PU 90 AH oder PAS 120 her. Die in vorgespanntem Zustand während des Herstellprozesses in die Matrix des Bandes eingearbeiteten Verstrecksicherungen sind aus Edelstahl oder Aramidfasern. Die Nachkalibration sorgt für hohe Präzision und hohe Dichtwirkung. Die Kombination der Kalandrierung und Kalibration erreicht glatte Oberflächen und weniger Reibung im Führungsschlitten.

Die freie Farbwahl eröffnet zusätzliche Möglichkeiten für Design und Corporate Identity. Die Rotationskalibration ermöglicht es auch, auf der Innenseite des Abdeckbandes Typenbezeichnungen, Identifikationsnummern, Firmenlogo oder andere Strukturen unverwischbar einzuprägen.

Das Einsatzspektrum reicht von Aufbauelementen für Unfallschutz-Einhausungen über den Fahrzeugbau, den Fenster-, Türen- und Innenausbau bis zu Linearantrieben oder Linearführungen im Maschinen- und Anlagenbau sowie der Montageautomatisierung, Fördertechnik etc.