Schweißen im Duett

Spezial Fahrzeugtechnik

Schweißen – Eine neue Schweißanlage als Subsystem in Produktionsanlagen kombiniert zwei unterschiedliche Schweißverfahren. Das sorgt für mehr Qualität und weniger Ausschuss und geht zudem auch noch viel schneller, weil das Umrüsten entfällt.

04. Mai 2012

Konstrukteure müssen auch komplexe Anlagen entwerfen. Da ist es hilfreich, wenn sie für Prozesse wie das Schweißen einfach ein fertiges Subsystem integrieren können. Für diese Zwecke eignet sich die neue 2-in-1-Sonderschweißanlage RTT 190/6 von MTH aus Henstedt-Ulzburg. Sie findet sich vor allem in Anwendungen im Automobilbau. Zum Beispiel lassen sich damit Airbagkappen für Drei- beziehungsweise Vierspeichenlenkräder einfach verschweißen. Dabei kommt die moderne Maschine nahezu ohne Umrüstzeiten aus. Sie ist übersichtlich aufgebaut, wird bedient über den Touchpanel-PC von Siemens, gesteuert über Feldbus-Ventilinseln in Proportionaltechnik von Festo und enthält laut MTH vielfältige Schweißeigenschaften.

Mit größtenteils wartungsfreien Elementen ausgestattet, reduzieren sich die Instandhaltungskosten und der Personalaufwand auf ein Minimum. Denn das hier eingesetzte Power Air Welding ist optimiert auf kleine Schweißpins mit einem Durchmesser von weniger als zwei Millimetern. Durch diese berührungslose Art des Fügens und Formens von Kunststoffen ist es möglich, eine gratfreie Kontur zu schaffen, ohne die empfindlichen Pins abzubrechen oder umzuknicken.

Hoher Wirkungsgrad

Für größere, robustere Pins greift der RTT 190/6 auf das von MTH perfektionierte Ultraschall-Schweißen zurück.

Diese Art der Materialbearbeitung verfügt über einen noch höheren Wirkungsgrad und soll im Vergleich zu anderen Verfahren die kostengünstigere Variante des Schweißens sein.

Die Anlage arbeitet stets mit beiden Schweißtechniken. Auf diese Weise ist es möglich, mit der Anlage das Emblem des Lenkrads im Heißgas-Verfahren und den Zierring per Ultraschall zu verschweißen.

Ein weiterer Vorzug der Anlage ist laut MTH die Integration der optoelektronischen Technik von Festo für die kontrollierte Artikelausgabe nach Zyklusende. Diese sorgt für die automatische Trennung von Ausschuss- und Gutteilen. Zur Steigerung der effizienten Produktion und der Prozesssicherheit werden Teile, die die Kamera als nicht einwandfrei erkennt, als Ausschuss behandelt und separat ausgeworfen.

Qualität aus Titan

Zudem gewährleisten die von MTH entwickelten und im eigenen Haus produzierten Spezialsonotroden eine hohe Fertigungsqualität. Aus Titan hergestellt, sind mehrere Millionen Zyklen möglich, ohne dass damit ein Qualitätsverlust oder ein Werkzeugwechsel einhergeht. Weitere Kosteneinsparungen sind durch die äußerst kompakte Bauform sowie die einfache Art der Wartung möglich.

Verschleißteile lassen sich dank eines neu entwickelten Konverteranschlusses schnell und einfach austauschen. Die RTT 190/6 ist in enger Kooperation mit namhaften Kfz-Herstellern entstanden.

Auf einen Blick

MTH

-MTH – Maschinenbau Technologie Herrde – stellt Maschinen und Komponenten für das Schweißen von Kunststoff her.

-Einsatz in Automobilherstellung, Medizintechnik oder Textilfertigung.

-Sonotroden im eigenen Haus.

Erschienen in Ausgabe: 03/2012