SE 604 von Knick

Robuster Sensor zur zuverlässigen Messung kleinster Leitfähigkeiten

05. November 2009

Mit dem Bautyp SE 604 bietet Knick einen robusten Leitfähigkeitssensor aus Edelstahl 1.4571, der sich insbesondere für die Reinstwasserüberwachung in Kraftwerken eignet. Der 2-Elektrodensensor zeichnet sich durch den großen Messbereich von 1 nS/cm bis 1000 µS/cm und hohe Messgenauigkeit aus. Zur exakten Temperaturkompensation dient ein integrierter PT 1000-Temperaturfühler der Klasse A. Der Sensor lässt sich in Temperaturbereich von -30°C bis +120°C einsetzen. Bei Temperaturen von bis zu 70°C ist eine zuverlässige Messung bis zu einem Druck von 25 bar gewährleistet, bei Temperaturen bis 120°C kann der Druck 10 bar betragen.

Durch die koaxiale Anordnung der Elektroden ist der SE 604 unabhängig von den Einbauverhältnissen. Zudem gestattet die abnehmbare Außenelektrode eine einfache Reinigung des Sensors. Die Prozessadaption erfolgt über ein G1"-Gewinde. Zum Nachweis der Kalibrierung erhalten Käufer ein Kalibrierzertifikat. Außerdem bietet Knick speziell für den Sensor SE 604 ein Set mit den Simulatoren PortaSim Cond A sowie PortaSim Cond B an, mit dem sich die Messgeräte und Sensorkabel validieren lassen. PortaSim simuliert den Sensor mit hochpräzisen Widerständen bei einer Leitfähigkeit von 0,055 µS/cm und einer Temperatur von 25 °C bzw. bei 0,5 µS/cm und 100 °C.