Das Umsatzwachstum der industriellen Bildverarbeitung wird sich laut VDMA-Prognose in diesem Jahr um 7 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro fortsetzen. Im deutschen Heimatmarkt verzeichnete die Branche 2017 ein Umsatzplus von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Export – seit Jahren Wachstumstreiber – wuchs 2017 um 23 Prozent. Die beiden wichtigsten Exportländer waren unverändert China und Nordamerika, die zusammen 26 Prozent des Gesamtumsatzes der deutschen Bildverarbeitungsindustrie ausmachen. Das Wachstum in der Volksrepublik erreichte 2017 im Vergleich zum Vorjahr beeindruckende 56 Prozent. Ebenfalls wachstumsstark war Nordamerika mit einem Plus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dennoch übertraf 2017 das Umsatzvolumen in China erstmals das in Nordamerika.

Vision – Weltleitmesse profitiert vom Erfolg der Bildverarbeitung

ANZEIGE

Das Branchenevent Vision expandiert seit Jahren kontinuierlich und bricht auch in diesem Jahr wieder die Rekorde vorangegangener Jahre. Über 460 Unternehmen präsentieren sich vom 6.-8. November in Stuttgart (2016: 240). Davon sind rund 25 Prozent der Aussteller erstmalig dabei. Auch der Trend zur Internationalisierung geht voran: 2018 wird der Anteil der Aussteller aus dem Ausland bei über 60 Prozent liegen (2016: 57 Prozent).

Warum die industrielle Bildverarbeitung so wichtig und erfolgreich ist, zeigt anschaulich die neue Multimediareportage „Sehende Maschinen“, die der VDMA auf seiner Webseite mensch-maschine-fortschritt.de nun veröffentlicht hat.