Seilzugmessung nach Maß

Lösungen zur Längenmessung für jeden Einsatzfall

06. Mai 2010

Ob als Kleinstbauform – auch mit Analogausgang, als integrierte Kompaktausführung oder als Robust-Gerät für härteste Einsatzbedingungen – das Portfolio der Seilzug-Encoder von Sick bietet Lösungen zur Längenmessung für jeden Einsatzfall.

Zudem profitieren die Anwender von einer hohen Flexibilität bei der Auswahl der elektrischen Schnittstellen: Analog, SSI, Profibus, CANopen, DeviceNet und Hiperface (zukünftig auch EtherCAT und Profinet) lassen kaum einen Anbindungswunsch offen.

Seilzug-Encoder von Sick sind lückenlos für Messlängen bis 50 m verfügbar. Doch ob ein EcoLine-Encoder, die Kompakt-Familie oder ein HighLine-Gerät die beste Lösung ist, entscheidet das Einsatzumfeld. Ein Beispiel: Bei einer geforderten Messlänge von 5 m können grundsätzlich alle Baureihen in Frage kommen. Legt der Anwender Wert auf eine möglichst kleine Baugröße, eine schnelle Inbetriebnahme per Teach In und höchste Kosteneffizienz, sind die EcoLine-Encoder die beste Wahl. Diese bieten zudem eine Version mit Analog-Messwertausgabe – ideal beispielsweise für Fahrerlose – Transportsysteme. Wird das Umfeld rauer und sollen alle Komponenten – also auch der Encoder – zum Schutz vor Beschädigung komplett in ein robustes Aluminium-Gehäuse integriert sein, kommen die Seilzug-Encoder der Kompakt-Baureihe zum Einsatz. Lösungen der HighLine-Baureihe bewähren sich überall dort, wo höchste Heavy Duty – Tauglichkeit gefragt ist. Besondere Bürstenvorsätze und Umlenkrollen stellen sicher, dass Staub, Schmutz und Feuchtigkeit nicht in das Innere des robusten Gehäuses gelangen. Darüber hinaus bieten die HighLine-Geräte nicht nur eine besonders hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit - sie sind auch die Lösung für alle Einsatzfälle, in denen Messlängen bis zu 50 m mit hoher Genauigkeit zu bewältigen sind.