+ + + Seminar-Termin: Haus der Technik + + +

Berührungslose Energieübertragung: 10.05.2007 in Essen

21. März 2007

Thema

Durch den Verzicht auf Kabel zur Übertragung der elektrischen Energie können Systeme mit höherer Zuverlässigkeit und Lebensdauer gebaut werden. Dieser Aspekt ist insbesondere bei der Energieübertragung zu den bewegten Einheiten von großer Bedeutung. Der Wegfall von Schleppkabeln bzw. Stromschienen erhöht nicht nur die Sicherheit der Systeme, die Anordnungen erhalten auch eine höhere Dynamik und zusätzliche Freiheitsgrade. Unter Beachtung dieser Perspektiven kann die berührungslose Energieübertragung als eine Technologie betrachtet werden, die in naher Zukunft zunehmenden Einsatz in elektromechanischen Systemen finden wird.

Inhalt

• Systemklassifikation und physikalische Prinzipien der berührungslosen Energieübertragung

• Erläuterung der mathematischen und physikalischen Zusammenhänge

• Technologische Realisierung der induktiven berührungslosen Energieübertragung

• Lineare Systeme: Berührungslose Versorgung von Fördersystemen, fahrerlose Transportsysteme, Elektrohängebahnen und Krananlagen

• Drahtlose Energie- und Signalübertragung: Batterieladestation für

• Elektroautos und Hochfrequenz-Anwendungen

Zielsetzung

Das Ziel dieses Seminars ist die berührungslose Energieübertragung mittels induktiver Kopplung als eine Alternative zur Übertragung von Energie mit Kabeln und Schleifkontakten vorzustellen. Die physikalische Wirkungsweise und deren Zusammenhänge werden erläutert. Des Weiteren werden einige Anwendungen aus der Praxis vorgestellt und die Stärken und Grenzen dieser Technologie bezüglich der übertragenden Leistung, der Luftspaltlänge und der erreichbaren Werte für den Wirkungsgrad diskutiert.