Sensorik für Industrie 4.0

Sensoren und in Echtzeit verfügbare Messwerte sind eine der Grundlagen von Industrie 4.0. Eine Tagung des VDI am 20. bis 21. September 2016 soll klären, welche Technik für Industrie 4.0 erforderlich und verfügbar ist.

19. August 2016

Die Konferenz Intelligente Sensoren für Industrie 4.0 am 20. bis 21. September 2016 in Nürtingen bei Stuttgart soll den Stand der Dinge bei smarten Sensoren erläutern. Sensoren sollen in der Produktion zukünftig eine noch wichtigere Rolle spielen als Datenquelle für dezentrale, automatisierte Prozesse. Besonders interessant sind dabei "smarte" Sensoren, die ihre Messergebnisse selbst verarbeiten oder vorverarbeiten können.  

Die Tagung behandelt dazu zum Beispiel

• Anforderungen an Sensoren für Industrie 4.0

• Cloudanbindung

• Individuelle Produktion

• Vernetzungsmethoden

• Auswertung durch Big Data

• Anwendung in der Logistik

• Integration heterogener Sensordaten

Am 19. September finden ebenfalls in Nürtingen zwei Spezialtage statt, die sich gut als Ergänzung der Tagung eignen. Der Spezialtag "Sensortechnik" gibt einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsprinzipien von Sensoren, über Schnittstellen und Sensornetzwerke. Die Spezialtag "Sensor-to-Cloud" behandelt die Cloudanbindung von Sensoren. Die Teilnahme an der Tagung kostet 1290 Euro, ein Spezialtag wird mit 840 Euro berechnet.