Sicher mit Adam und Eva

Sicherheitstechnik

Sensorik – Bei einem Weiterverarbeitungsaggregat für Druckerzeugnisse sorgen die Sensoren »Eden« und das elektronische Modul »Vital« von Jokab Safety für den optimalen Personenschutz.

09. April 2010

In Druckereien muss es schnell gehen. Aber auch wenn die Maschinen im wahrsten Sinne des Wortes unter Hochdruck arbeiten und in kurzer Zeit Tausende fertiger Seiten ausspucken, müssen die Mitarbeiter an und zwischen den Maschinen immer sicher arbeiten können. So wie bei dem Weiterverarbeitungsaggregat »Whizzy«, das nicht nur fertige Seiten falzen, perforieren und sortieren kann, sondern neben vielen weiteren Anwendungen beispielsweise auch Etiketten und Flugblätter abtrennt und Mini-Geschenkartikel sowie hitzeverschweißte Beutel und Tüten verteilt.

In puncto Sicherheit hat sich der in der Nähe von Mailand ansässige Whizzy-Hersteller Etipack, seines Zeichens führend auf dem italienischen Markt bei den Etikettier- und Verpackungsmaschinen, für die Sicherheitssensoren »Eden« und das elektronische Sicherheitsmodul »Vital« von Jokab Safety entschieden. Bei den Sicherheitsfunktionen, für die das italienische Unternehmen eine Lösung benötigte, ging es um die Überwachung der Schutzhauben sowie die Notabschaltung und den Wiederanlauf der Maschine per Knopfdruck. Die Zielvorgaben von Etipack lauteten dazu: maximale Sicherheit, punktgenaue Diagnose und einfache Systemarchitektur. Schließlich stattete Etipack die Zuführvorrichtung mit mehreren aus den Komplementärteilen »Adam« und »Eva« bestehenden Sicherheitssensoren »Eden« aus und integrierte das elektronische Sicherheitsmodul Vital, das die Sensoren überwacht. Dies vereinfacht die Benutzung und die Wartung von Whizzy und erhöht die Sicherheit.

Lösung mit Herzstück

Das Modul »Vital« ist das Herzstück einer neuen Lösung, die es ermöglicht, viele verschiedene Arten von Unfallschutzgeräten an dieselbe Sicherheitsschaltung anzuschließen und dabei die höchste Sicherheitskategorie 4 nach EN 954-1 und EN ISO 13849-1 beizubehalten. Im Gegensatz zu herkömmlichen zweikanaligen Relais, basiert das nur 22,5 Millimeter breite Modul Vital auf einem dynamischen Konzept mit nur einem Kanal. Das Sicherheitsmodul kann bis zu 49 in Reihe geschaltete Sicherheitssensoren »Eden« überwachen. Auch Unfallschutzgeräte mit kontaktbehafteten Ausgängen lassen sich mittels preisgünstiger Adapter mit der Bezeichnung »Tina« direkt an Vital anschließen. Die abnehmbaren Klemmenleisten und die LED-Anzeige für Spannung, Anwesenheit von dynamischen Signalen sowie Ausgangszustand erleichtern die Fehlersuche und den Modulaustausch. Aber nicht nur auf die einfache Installation legte Etipack Wert, sondern auch auf die höchste Sicherheitsstufe und fortschrittlichste Diagnosemöglichkeiten. Dank der kompakten Abmessungen von Eden und Vital sowie des einfachen Anschlusses der mit Steckern versehenen Anschlusskabel optimierte sich für das italienische Unternehmen die Auswahl an Schutzhauben deutlich. Vor allem verringerten sich deren Abmessungen spürbar. Für die Mitarbeiter in den Druckereien, die das Weiterverarbeitungsaggregat Whizzy benutzen, bedeutet dies: Das Arbeiten wird komfortabler und der Produktionsablauf verbessert sich deutlich – und das bei neuen Maßstäben für den Personenschutz.

J. Aulila, L. Tripodi, Jokab Safety/aru

Erschienen in Ausgabe: 02/2010