Sichere Schraublösung für Kunststoffe

Schrauben - Ein spezielles Verbindungselement für die sichere Direktverschraubung in thermoplastischen Werkstoffen ist die gewindefurchende Schraube Delta PT des Verbindungstechnikherstellers Ejot aus Bad Laasphe.

09. August 2007

Eine spezielle Furchzone ermöglicht zudem einen Einsatz der Schraube in duroplastischen Kunststoffen. Das robuste Verbindungselement ermöglicht auch bei schwierigen Konstruktionen und Einsatzbedingungen eine sichere Verschraubung. Als zuverlässiges Verbindungselement für die Kunststoff-Direktverschraubung bewährt hat sich die Schraube besonders bei Anwendungen im Automotive-Bereich, beispielsweise in Scheinwerfergehäusen, Motorabdeckungen und Verschraubungen im Automobilinnenraum bis hin zu Saugrohr- und Drosselklappenverschraubun­gen, die teilweise hohen Temperatur- und Druckbelastungen standhalten müssen.

Die spezielle Gewindegeometrie mit einem Flankenwinkel von 20 oder 30 Grad erzeugt eine deutlich geringere radiale Dehnung gegenüber herkömmlichen Schrauben mit Flankenwinkel von 60 Grad wie etwa Blechschrauben und ermöglicht damit eine sehr dünnwandige Konstruktion. Darüber hinaus gewährleistet die Gewindeflanke einen optimalen Abfluss des verformten Kunststoffmaterials auch bei verstärkten Thermoplasten.

Die ideale Steigung der Schraube gewährleistet ein ausgewogenes Verhältnis von möglichst großer Vorspannkraft bei kleiner Flächenpressung im Kunststoff. Die hohe Gewindeüber­deckung auch bei einer kleinen Einschraubtiefe erlaubt geringe Einschraubtiefen und ermöglicht damit eine entsprechende Materialeinsparung. Der größere Kernquerschnitt verbessert die Zug- und Torsionsfestigkeit der Schraube und ermöglicht so hohe Vorspannkräfte und Anziehdrehmomente auch bei Verbindungen in hochverstärkten Thermoplasten und Duroplasten. Die neue Kernprofilierung erhöht zudem die dynamische Sicherheit der Verbindung.

Erschienen in Ausgabe: 05/2007