Sicherer Betrieb

Leitungskapazitäten, 2-Leiter-Sensoren, Leckströme: Stecksockel mit Kleinschaltrelais und Grundlastmodul von Wago sorgen sichere Unterschreitung der Rückfallspannung.

17. Oktober 2014

Um den sicheren Betrieb eines Elementarrelais zu gewährleisten, muss die Ansprechspannung stets über- und die Rückfallspannung unterschritten werden. Kapazitive Einkopplungen, Sensorversorgungen und Leckströme sind jedoch mögliche Gründe dafür, dass sich die Spannung zeitweise zwischen Haltespannung und Rückfallspannung bewegt. In solchen Fällen ist keine garantierte Funktion mehr sichergestellt.

Der Stecksockel mit Kleinschaltrelais und integriertem Grundlastmodul (857-358/006-000) sorgt dafür, dass die Einkopplung stärker belastet und die am Eingang des Relaisbausteins resultierende Spannung reduziert wird. Auf diese Weise wird die Unterschreitung der Rückfallspannung sicher erreicht. Der Stecksockel mit Kleinschaltrelais und integriertem Grundlastmodul ist auch als Variante mit Goldkontakten erhältlich (857-368/006-000). Beide Komponenten der Serie 857 haben eine Baubreite von 6 mm und sind für die Montage auf Tragschine DIN 35 vorgesehen. Aufgrund des einheitlichen Konturendesigns kann jeder Stecksockel an jeder Klemmstelle gebrückt werden. Die Cage-Clamp-S-Anschlusstechnik gewährleistet darüber hinaus eine einfache Handhabung und zuverlässige elektrische Verbindung.