Sicherheit im Fokus

Auf der Hannover Messe 2014 ‚dreht‘ sich auf dem Stand der Wittenstein AG in Halle 15, Stand F08, alles um das Thema Sicherheit. Die Aspekte der sicheren Auslegung mechatronischer Antriebssysteme veranschaulicht ein drei Meter großer, rotierender Demonstrator mit intelligentem Antriebssystem. Gleichzeitig zeigt der Mechatronikkonzern damit, wie Aspekte der Funktions- und Datensicherheit mit den Kernideen von Industrie 4.0 verwoben sind.

02. April 2014

Mit dem für die Hannover Messe entwickelten kommunikationsfähigen, mechatronischen Antriebssystem, dessen rotierender 115 Kilogramm-Arm per Smartphone aus höchster Dynamik schnell und schwingungsfrei abgebremst wird – verdeutlicht Wittenstein die Zusammengehörigkeit von Sicherheit und Beherrschbarkeit.

Übertragen lässt sich dieser Zusammenhang auf Antriebssysteme von Wittenstein wie den gehäuselosen Motor in einem Aktuator für die Türen des Airbus A380 oder den redundanten AC-Servoaktuator für den Einsatz in der Erdölförderung. Sicherheit durch Zuverlässigkeit optimiert die Ressourceneffizienz. Sicherheit durch intelligente Hardware und Sensorik verbessert die Ausbildung von Piloten in Flugsimulatoren und vermeidet Probleme mit Prozessen und Produkten. "Datensicherheit ist eine der zentralen Voraussetzungen im Umfeld von Industrie 4.0, d. h. der Vernetzung intelligenter Komponenten als Plattform für die zukünftige Wertschöpfung durch softwarebasierte Dienstleistungen", erklärt Dr. Bernd Schimpf, Bereichsvorstand Mechatronik der Wittenstein AG.

Die Sicherheit von Daten ist in kommunikationsfähigen elektrischen Antriebssystemen oder beim Einsatz intelligenter Software von zentraler Bedeutung. Bei der Realisierung Cyber-Physischer Produktionssysteme im Rahmen des Zukunftsprojektes Industrie 4.0 spielt sie neben der funktionalen Sicherheit die entscheidende Rolle. Aus diesem Grund macht Wittenstein zusammen mit drei Partnern auf der Hannover Messe den Aspekt der Datensicherheit erlebbar. So stellt die Hewlett-Packard GmbH zusammen mit dem Fraunhofer IPA die sichere und föderative Cloud-Plattform „Virtual Fort Knox“ (VFK) vor. Über diese frei zugängliche Plattform werden softwarebasierte Dienstleistungen bereitgestellt, die im Zusammenspiel mit physischen Produkten zu einem zusätzlichen Kundennutzen führen und für neue Geschäftsmodelle genutzt werden können.

Ergänzend zu ihrem Haupt-Messestand in Halle 15, Stand F08, ist die Wittenstein AG in Hannover als Teilnehmer am CyProS-Messeauftritt (Halle 8, Stand C10) vertreten. Gezeigt werden dort Beispiele für den Nutzen von Industrie 4.0 im realen Produktionsumfeld.