Sicherheit ist gut. Kosten senken besser

Mit der neuen Lütze LOCC-Box-SC kann der Strombereich und die Charakteristik an die Grenzwerte der Arbeits- und Hilfskontakte eines Sicherheitsrelais angepasst werden. Die LOCC-Box-SC bietet damit für die Absicherung von Sicherheitsrelais Kostenvorteile. Neben der Verringerung des Verkabelungsaufwandes, lässt sich dank der einkanaligen Ausführung ein modularer und platzsparender Systemaufbau auf der Hutschiene umsetzen.

17. Februar 2015

Mit der neuen Lütze LOCC-Box-SC kann der Strombereich und die Charakteristik an die Grenzwerte der Arbeits- und Hilfskontakte eines Sicherheitsrelais angepasst werden. Die LOCC-Box-SC bietet damit für die Absicherung von Sicherheitsrelais Kostenvorteile. Neben der Verringerung des Verkabelungsaufwandes, lässt sich dank der einkanaligen Ausführung ein modularer und platzsparender Systemaufbau auf der Hutschiene umsetzen.

Die Kontrolle aller LOCC-Box-SC Module ist über den Statusausgang möglich. Drei analoge Kennlinien - flink, mittel und träge - lassen sich wahlweise einstellen, und ermöglichen ein sicheres Auslösen, auch bei langen Kabelstrecken. Der Status kann als Einzelkanal- oder als Sammelstörmeldung ausgegeben werden. Die LED-Statusanzeige signalisiert neben der Auslastung von 90 beziehungsweise 100-Prozent-Last, die Betriebsarten „Ausgeschaltet“, „Ausgelöst“ und „Eingeschaltet“. Die Einspeisung erfolgt über schraubenlose Kontaktschlitten, die eine galvanische Trennung im Servicefall ermöglichen. Die Strombereiche sind über einen Schalter in 1 A-Schritten von 1 bis 5A einstellbar. Durch die Verwendung von zusätzlichen Lütze Einspeiseklemmen kann der maximale Summenstrom auf 160 Ampere erhöht werden.