Siemens fährt autonom

Siemens übernimmt die niederländischen Tass International und erweitert dadurch sein Portfolio um Software für Fahrsimulation. Tass verfügt über ein umfangreiches Tools für Fahrsicherheit und verschiedene Fahrerassistenzsysteme bis hin zum autonomen Fahren.

14. September 2017

Siemens akquiriert Tass International, einen Anbieter von Simulationssoftware sowie Dienstleistungen für Engineering und Tests im Fahrzeugbau. Zu den Kunden von Tass gehören die meisten großen Automobilhersteller und Zulieferer. Weitere Kunden kommen aus den Sektoren Luft- und Raumfahrt, Unfallrekonstruktion und Verteidigung. Schwerpunkte des Unternehmens sind die Themen Fahrerassistenzsysteme, aktive und passive Fahrzeugsicherheit, Fahrzeugsensorik, Fahrzeugdynamik und autonomes Fahren. Laut Mitteilung verspricht sich Siemens von der Übernahme eine entscheidende Bereicherung des Angebots von Siemens PLM Software und eine Verbesserung der Position als führender Anbieter von Software für systemgetriebener Produktentwicklung in der internationalen Automobilindustrie.

Tass International hat drei Produktlinien: Madymo, PreScan und Delft-Tyre. Madymo gilt als Standard bei der Insassensicherheit. Fahrzeugkonstrukteure können damit in einer frühen Phase der Entwicklung den Innenraum eines Fahrzeugs modellieren und die Sicherheit unter verschiedenen Szenarien simulieren. PreScan ist eine physikbasierte Simulationssoftware. Sie wird verwendet bei der Entwicklung moderner Assistenzsysteme, die mit Unterstützung von Sensoren wie Radar, Lasermessung, Kameras und GPS arbeiten. PreScan wird auch genutzt zur Untersuchungen von Kommunikationssystemen zwischen Fahrzeugen oder Fahrzeugen und der Umgebung. Weitere Nutzungen gibt es in den Bereichen Software-in-the-loop und Hardware-in-the-loop. Delft-Tyre dient zur Modellierung und Simulation von Reifen.

„Die Automobilindustrie ist eine Fokusbranche von Siemens. Die Übernahme von Tass International ist ein weiterer Beleg für unser Ziel, unseren Kunden ein vollständiges Portfolio an Lösungen zur Realisierung ihres digitalen Unternehmens anzubieten. Damit unterstützen wir Autohersteller, den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und alle Chancen der Digitalisierung zu nutzen“, erläutert Dr. Jan Mrosik, CEO der Siemens-Division Digital Factory. „Tass International ist ein etabliertes und führendes Unternehmen im Markt für integrierte Sicherheit ebenso wie für autonomes Fahren – zwei Bereiche, die in der Branche eine zunehmend bedeutende Rolle spielen. Mit unserem kombinierten Angebot sind wir zukünftig noch besser in der Lage, auf die aktuellen Herausforderungen der Automobilindustrie zu reagieren.“ 

Siemens erwirbt das Stammkapital von Tass International komplett und wird das Unternehmen in Siemens PLM Software einbinden, die zum Geschäftsbereich Digital Factory gehört. Tass International beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von rund 27 Millionen Euro. Die Übernahme soll noch Anfang September abgeschlossen sein. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht mitgeteilt.