Und hat dabei den Vorjahressieger Huawei auf Rang zwei verweisen, gefolgt von Samsung und LG. Letztes Jahr konnte das Unternehmen den zweiten Platz erreichen, im Jahr 2011 war Siemens das letzte Mal Spitzenreiter in Europa. Mehr als 25 Prozent der Patente entfallen auf die Bereiche Industrie 4.0 und Digitalisierung – hier konnte Siemens deutlich mehr Schutzrechte anmelden als im Vorjahr. Auch bei Künstlicher Intelligenz und Cyber-Sicherheit verzeichnet Siemens nach eigenen Angaben einen wesentlichen Anstieg. »Die Platzierung beweist, dass Siemens konstant und stetig hervorragende Innovationsarbeit liefert, insbesondere bei Digitalisierungstechnologien«, sagt Beat Weibel, Leiter der Patentabteilung von Siemens. »Unser Augenmerk liegt aber nicht nur auf der reinen Anzahl, sondern auch auf der Qualität und der breiten regionalen Aufstellung unserer Schutzrechte. Vor allem die Digitalisierung und die Bedeutung des Service-Geschäftes machen breitere Abdeckungen notwendig«.

ANZEIGE

Insgesamt hält Siemens über 65.000 erteilte Patente. Mitarbeiter von Siemens haben im Geschäftsjahr 2018 weltweit rund 3.900 Patente angemeldet und 7.300 Erfindungsmeldungen eingereicht. Bezogen auf 220 Arbeitstage sind das circa 33 Erfindungen pro Tag. Siemens beschäftigt rund 43.000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung in 44 Ländern, darunter etwa 14.100 in Deutschland.