Simmerringe von Simrit

Dichtungen für Großlager und Drehkränze

03. September 2008

Als Rotorlagerabdichtung für Windkraftanlagen haben sich Simmerringe (Typ Radiamatic) von Simrit bereits vielfach bewährt. Mit diesen formgepressten Wellendichtringen lässt sich ein Durchmesserbereich von 200 mm bis zu 3.000 mm abdecken. Eine Zugfeder aus rostfreiem Federwerkstoff unterstützt dauerhaft die Anpressung der Dichtlippe. Die Wellendichtringe sind mit Übermaß am Außendurchmesser ausgelegt und werden bei der Montage leicht auf den Nennaußendurchmesser gestaucht. Zusätzlich werden durch einen metallischen Abschlussdeckel eine axiale Verpressung im Einbauraum und damit Festsitz und statische Dichtheit erreicht. Zusätzlich kann ab 1.300 mm jeder gewünschte Durchmesser ohne zusätzliche Werkzeugkosten hergestellt werden. Für den Service sind geteilte Ringe und ein entsprechendes Klebeset lieferbar.

Für noch größere Dichtstellen, beispielsweise an Drehkränzen für die Gondel- und Blattlagerung, werden Profile und Dichtschnüre als Endlosdichtung oder mit Fixlängen eingesetzt. Die Querschnitte dieser Dichtungen können bis zu 3.000 mm2 betragen. Bei Bedarf können diese Großdichtungen mit Eigenkrümmung gefertigt und auch zusätzlich mit einer Feder versehen werden. Die besonderen Vorteile dieser Großdichtungsvariante sind die niedrigen Werkzeugkosten auch bei kleinen Losgrößen und die große Materialauswahl.