RoboDK ermöglicht die einfache Simulation und Offline-Programmierung von Industrierobotern. Durch den Zugriff auf eine umfangreiche Bibliothek von Industrieroboterarmen, externen Achsen und Werkzeugen wird die Programmierung von Roboteranwendungen enorm vereinfacht und es muss keine herstellerspezifische Programmierung mehr erlernt werden. RoboDK eignet sich für nahezu jede Art der Anwendung, wie Fräsen und Bohren, Schweißen, Schneiden, Lackieren und Inspektion.

ANZEIGE

Notwendig für das Simulieren und Programmieren sind nur fünf Schritte, nämlich Roboter wählen, Werkzeug definieren, 3D-Modell laden, Werkzeugweg simulieren und Roboterprogramme generieren. Die RoboDK Postprozessoren unterstützen mehr als 70 verschiedene Steuerungen, einschließlich ABB Rapid, Fanuc LS, Kuka und Universal Robots.

Durch die intuitive Benutzeroberfläche von RoboDK sind Programmierkenntnisse nicht notwendig. Jeder Roboter kann mit nur wenigen Klicks offline programmiert werden. RoboDK verfügt über eine umfangreiche Bibliothek mit über 500 Roboterarmen.

ANZEIGE

Bei RoboDK findet die Programmierung von Robotern außerhalb der Produktionsumgebung statt. Dadurch werden Produktionsausfallzeiten, die durch die Werkstattprogrammierung verursacht werden, vermieden.

Mittels Simulation und Offline-Programmierung können mehrere Szenarien einer Fertigungszelle untersucht werden, bevor diese eingerichtet wird. Dadurch werden Fehler, die häufig bei der Einrichtung gemacht werden, rechtzeitig erkannt und vermieden. Von RoboDK sind Versionen für Windows, Mac, Linux und Android verfügbar.