Skalierbar muss es sein

Antriebstechnik

Umrichter – Modulare Frequenzumrichter ermöglichen Antriebslösungen, die sich präzise an Anwendung und Leistungsdaten anpassen lassen – egal ob es sich dabei um eine Maschinentür, Achterbahnen oder Fußbodenheizungen handelt.

02. November 2011

Moderne Antriebe erfordern Frequenzumrichter, die mehr können, als aus Wechselstrom Spannung zu generieren. Gefran hat daher die Umrichterserien ADV50 und ADV200 entwickelt, die bereits ab Werk mit allen wichtigen Funktionen und Einrichtungen für eine flexible Maschinensteuerung ausgestattet sind. Ihre offene Architektur bildet laut Gefran die Basis für individuelle Kundenlösungen.

Bei der Entwicklung seiner Frequenzumrichter arbeitet Gefran eng mit Kunden und Herstellern in verschiedenen Marksegmenten zusammen. Eines der jüngsten Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sind die Frequenzumrichter ADV200 für Leistungsbereiche bis 1.200 Kilowatt. »Wir haben uns bei der Konzeption der ADV200-Serie vor allem auf eine Verbesserung der Wertschöpfungskette für den Systemintegrator oder Maschinenbauer konzentriert«, erklärt Klaus Reichel, Produktmanager Antriebstechnik bei Gefran Deutschland.

Die Entwickler erreichten dies durch eine autodidaktische Bedienerführung, eine standardmäßig eingebaute Sicherheitskarte, Netzdrossel und EMV-Filter sowie Brems-Chopper, Keypad, Soft-SPS oder zahlreiche Ein- und Ausgänge.

Zahlreiche Optionen

Für die Verdrahtung stehen neben abziehbaren Klemmen für Steuersignale und Leistungsanschlüsse auch Schirmungsauflagen zur Verfügung. Die Selbsteichung der Drehzahl-Strom-Fluss-Regler und die Motordaten-Identifizierung bei drehendem und stehendem Motor erleichtern die Inbetriebnahme. Auf Wunsch gibt es eine 690-VDC-Einspeisung, ein wassergekühltes Leistungsteil oder regenerierbare Antriebsmodule.

Alle Modelle verfügen über ein programmierbares Überlastmanagement für kleine und große Lasten und verschiedene Drehmomentkennlinien – auch für Lüfter und Pumpen. Menüstruktur und Performance bleiben in jedem Fall gleich.

Egal ob die Aufgaben für den ADV200 leicht oder komplex sind – mit dem abnehmbaren Bedienterminal und den beiden Bedienmodi »Easy« und »Experte« lässt sich alles schnell und einfach programmieren. Ein spezielles Wizard-Tool ermöglicht die intuitive Navigation und eine unkomplizierte Inbetriebnahme.

Fünf verschiedene Parametersätze lassen sich im mobilen Bedienterminal abspeichern und von einem Umrichter zum anderen transportieren. Eine mitgelieferte PC-Software erleichtert die Eingabe von Parametern und die Programmierung von Funktionen. Anpassbare Menüs, applikationsspezifische Software und eine spezielle Entwicklungsumgebung erweitern die Möglichkeiten der Maschinensteuerung zusätzlich.

Durch drei Einschübe für Optionskarten lässt sich das Gerät mit Busschnittstelle, Encodereingang oder zusätzlichen Ein- und Ausgängen erweitern. Ein Sicherheitsmodul gewährleistet die Richtlinie EN954-1 Kategorie 3 für Maschinensicherheit.

Mit optionalen Tests können Anwender Leistungsschwankungen von Chips und Einzelkomponenten rechtzeitig erkennen und Abhilfemaßnahmen einleiten. Diesen Qualitätsvorsprung gibt Gefran mit einer verlängerten Garantiezeit von drei Jahren an den Markt weiter.

In Anwendungen der Branche Heizung, Klima, Lüftung (HKL) werden häufig Frequenzumrichter oder eine kleine Gruppe von Antrieben als Insellösung mit einer Kleinsteuerung betrieben. Der ADV200 lässt sich dank seiner offenen Struktur problemlos an solche Anforderungen anpassen. Zudem ist er serienmäßig mit allen für Lüfter und Pumpen erforderlichen Funktionen ausgestattet. Dazu zählen:

- Programmierbare Fahrkurve zur Anpassung an viele verschiedene Lastmodelle,

- Motor-Fang-Funktion, mit der bereits drehende Motoren angekoppelt werden können

- Kundenspezifisch IP54,

- Programmierbare Überlast gewährleistet die wirtschaftlichste Lösung für jede Applikation,

- Interne SPS für SW-Tool nach IEC 61131-3 zur Realisierung von Operationen und Abläufen ohne externe Steuerung.

Kompakt und flexibel

Kundenwünschen passen sich auch die Frequenzumrichter der Serie ADV50 an – durch die kompakte Bauform, das separate Bedienterminal oder flexible Anschlussmöglichkeiten.

Die Geräte arbeiten energieeffizient bei Arbeitstemperaturen bis 50 Grad Celsius und haben international standardisierte Kommunikationsschnittstellen.

Sie ermöglichen eine platzsparende Side-by-side-Montage und verfügen über vier Motorparametersätze für Mehrfachbetrieb sowie eine Energiesparfunktion.

Eine SPS mit einer laut Hersteller benutzerfreundlichen und leistungsfähigen Anwendungs- und Programmiersoftware ist bereits ab Werk in den ADV50 integriert. Speziell für den Einsatz in der HKL-Branche stattete Gefran die Modelle der ADV50-Serie mit Energiespar- und Motorfangfunktionen sowie der Möglichkeit zur Hutschienenmontage aus. mk

Erschienen in Ausgabe: 08/2011