SKF auf der Bearing World

Im März lud die Forschungsvereinigung Antriebstechnik e. V. (FVA) zum zweiten Mal zum Fachkongress „Bearing World“ in Kaiserlautern. Als Gründungsmitglied der FVA und Premiumsponsor der Expertentagung vermittelte SKF den mehr als 250 Teilnehmern aus 18 Ländern tiefe Einblicke in die zukünftigen Herausforderungen für Lagerhersteller.

03. April 2018

Lager stellen gleichsam das „Herz“ unzähliger Maschinen dar: Überall, wo sich in der Technik etwas dreht, sind sie ein unverzichtbares Konstruktionselement. Unter dem Motto „Industrieforschung und Wissenschaft im Dialog mit der Anwendung“ diskutierten die Experten an der Technischen Universität Kaiserslautern Aspekte wie Energieeffizienz, Schadensarten, Lagerberechnung und -dimensionierung, Anwendungen in der Antriebstechnik oder auch Betriebsfestigkeit und Lebensdauer. So bot der Kongress einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Wälz- und Gleitlager.

______________________________________

______________________________________

Beispielsweise wies Dr. Victoria van Camp, Vorstandsmitglied der SKF AB und Leiterin Technologieentwicklung, angesichts der zunehmenden Digitalisierung darauf hin, dass die Vorhersagbarkeit wichtiger werde als eine längere Lebensdauer: „Das bedeutet, dass unsere Wälzlagerexperten auch Spezialisten für die Interpretation von Sensordaten werden müssen, um diese in ihren Vorhersagen zu verwenden. Wir sind der Meinung, dass sich Maschinenbauer mehr zu Mechatronikern entwickeln müssen.“ Aus diesem Grund bilde SKF gemeinsame Teams aus Datenanalysten und Maschinenbauingenieuren, damit beide voneinander lernen. „Denn es kommt immer mehr darauf an, Vorhersagen über den Betrieb und Betriebszustände zu treffen und Lösungen zu entwickeln, die für das ,Industrie 4.0-Zeitalter‘ geeignet sind.“

Um Herausforderungen wie Digitalisierung, Elektrifizierung und nachhaltiges Wirtschaften zu meistern, sei die internationale Vernetzung von Industrie und Wissenschaft unerlässlich, betonte Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer und Geschäftsführer der FVA: „Mit der Bearing World bietet die FVA die führende internationale Plattform für diesen Austausch auf höchstem wissenschaftlichen und technischen Niveau.“ Die nächste wird 2020 stattfinden.