Smart, sicher und zertifiziert

Mit den Hochtemperatur-Drucktransmittern der Serie H mit Hart-Protokoll bietet Gefran eine neue Produktfamilie von flüssigkeitsgefüllten Massedruckumformern mit DMS-Technologie an.

12. März 2014

Neben niedrigeren Kosten und einer schnelleren Wartung sorgen die neuen Geräte für eine höhere Effizienz und Produktivität der Anlagen sowie für eine größere Sicherheit dank fortschrittlicher Fehlerdiagnose. Die H-Sensoren kommunizieren via Hart-Protokoll. Hart steht für Highway Adressable Remote Transducer und ist ein internationaler Standard für die bidirektionale Kommunikation. Dank dieses Protokolls können digitale Daten über analoge Netzwerke, die mit digitalen Geräten an Steuerungssysteme angebunden sind, übertragen und empfangen werden. Hart-Kommunikation kann gleichzeitig stattfinden. Sie basiert auf der Übertragung von zwei Signalen: einem traditionellen, analogen 4-20 mA- und einem digitalen Signal. Das analoge Signal kommuniziert die erste Prozessvariable, während alle anderen Daten, wie beispielsweise der Sensorstatus, über ein digitales Signal übertragen werden, welches das analoge überlagert.

Die Sensoren mit Hart-Schnittstelle sind generell durch den TÜV PL ‚c‘-zertifiziert. Sie sind sowohl mit als auch ohne Atex-Zulassung lieferbar. Damit kann Gefran ein umfassendes Produktportfolio an Massedruckumformern mit Performance Level ‚c‘ anbieten – von quecksilbergefüllten, über quecksilberfreie Öl- oder NaK-gefüllte Druckumformer bis hin zum flüssigkeitsfreien Impact-Sensor. Die H-Serie wird es anfangs nur in der gefüllten Technologie geben, wobei bei den mit NaK-gefüllten Sensoren keine Atex-Zulassung möglich ist. Das gilt ebenfalls für Hart-Sensoren mit dem optional in die Elektronik integrierbaren Relais zur Überdruckabschaltung, das zur zusätzlichen Steigerung der Sicherheit dient.

Sämtliche PL ‚c‘-Sensorvarianten erfüllen die Vorgaben der aktuellen Fassung der Norm EN 1114-1. Sie verfügen über eine “intelligente” Elektronik mit Eigendiagnosefunktion, die möglicherweise auftretenden Fehler erkennt. Zudem erfüllen die Massedruckmessumformer mit PL ‚c‘ vollständig die Namur-Empfehlungen NE21 und NE43.