Smarte Schwingungsanalyse

MS-Graessner präsentiert ein neues Getriebe-Analysesystem, mit welchem präzise und mit einem Minimum an Aufwand der Zustand von Getrieben analysiert werden kann.

14. August 2013

Mit der neuen SmartCheck Schwingungsanalyse von MS-Graessner kann nun elegant, präzise und mit einem Minimum an Aufwand der Zustand von Getrieben analysiert werden – und so einem Ausfall und Produktionsstillstand wirksam vorgebeugt werden. SmartCheck verwirklicht damit die Zielsetzungen von Industrie 4.0: Hier wird mittels Informatisierung eine Selbstoptimierung der Getriebe erzielt und die Ressourceneffizienz über den gesamten Lebenszyklus hinweg entscheidend verbessert.

Mit der neuen SmartCheck Schwingungsanalyse mit integrierter Software steht nun ein ebenso innovatives wie effektives Instrument zur Verfügung, das präzise Aussagen über die Getriebelebensdauer ermöglicht. Hier ist man in jederlei Hinsicht auf der sicheren Seite: Beschleunigung, Geschwindigkeit und Weg durch Integration sowie Prozessparameter wie Drehzahl und Last werden exakt analysiert. Der Frequenzbereich der Messung liegt dabei zwischen 0,8 Hz – 10 kHz, der Schwingungsmessbereich beträgt +/- 50g. So werden alle relevanten Prozessparameter mit intelligenter Echtzeit-Prozessüberwachung der Diagnose-Technologie aufgezeichnet und in Korrelation mit den Schwingungssignalen gesetzt. Das Ergebnis: Transparenz über den Zustand des Getriebes. Schäden an Verzahnung und Lagern werden ebenso erkannt wie Schäden durch Anschlagen und Unwuchten. So kann das Worst-Case Szenario – Getriebeausfall und Produktionsstillstand – durch vorausschauende Instandhaltungsmaßnahmen vermieden werden. Einzelne Bauteile wie Lager oder Verzahnung lassen sich rechtzeitig austauschen. Selbst ein kompletter Getriebetausch kann langfristig geplant werden.

So komplex die Diagnose-Technologie auch ist, so einfach ist die Anwendung der SmartCheck Schwingungsanalyse. Eine Alarmierung erfolgt über LED am Gerät, über den PC sowie eine entsprechende Smartphone-App. Dabei ist SmartCheck über analoge und digitale Ein- und Ausgänge und geringem Verkabelungsaufwand einfach zu integrieren. Die Messergebnisse werden via SmartCheck (SmartWeb und Smart Utility Light) einfach am PC ausgelesen. Dabei sorgt ein intuitives Bedienkonzept mit automatischer Alarmschwellenanpassung für einfache Handhabung vom ersten Tag an.