Sofort geregelt

Der flexible Multifunktionscontroller von Hesch ist ein intelligenter Regler für fast alle Bereiche der Industrie. Der Controller ist jetzt auch in einer 24-Volt DC-Variante und in einem Starter-Set im handlichen Koffer erhältlich.

20. April 2016

Der Multifunktionscontroller von Hesch eignet sich für Gefriergeräte, Schmelz- oder Warmhaltehöfen ebenso wie als Prozessrechner oder in der Pumpensteuerung. Denn anders als herkömmliche Regler kann er sogar komplexe Abläufe in der Prozessindustrie steuern. Damit schließt der neue Controller die Lücke zwischen einem Standardregler und einer häufig überdimensionierten SPS.

Das nun erhältliche Starter-Set enthält einen Multifunktionscontroller mit einer Kommunikationskarte für Ethernet und RS485 sowie einer E/A-Karte mit zahlreichen analogen und digitalen Ein- und Ausgängen. Der Koffer umfasst außerdem ein USB-Verbindungskabel, einen USB-Stick mit der PC-Software EasyTool MFC und ein USB-Dongle mit Lizenz zur Datenübertragung vom PC an den Controller.

Laut Hersteller sind Konfiguration und Applikationserstellung am PC dank des Tools mit vielfältiger Funktionsblock-Bibliothek und dem bekannten „Drag and Drop“ so einfach wie das Zusammenstecken von Spielzeug-Bausteinen.

Die Unterstützung durch einen externen SPS-Programmierer und die damit verbundene Weitergabe von Verfahrensinterna sind dazu nicht erforderlich, da der Anwender basierend auf dem Konzept der Verdrahtung seine Ablaufsteuerung und Prozessregelung allein zusammenstellen kann – ganz ohne Programmierkenntnisse. Auf diese Weise bewahrt der Multifunktionscontroller Betriebs-Know-how und senkt den Personal- und Kostenaufwand für die Konfiguration der Gesamtanlage.

Durch die Simulationsfunktion bietet die Software den Vorteil, die Applikation im Vorfeld risikolos testen zu können. Selbst bei der Inbetriebnahme unterstützt das Tool den Anwender mit verschiedenen Debug- und Forcing-Funktionen, um eine effiziente Inbetriebnahme sicherzustellen.