Software für Gründer

Ansys will Unternehmensgründern nach vorne helfen mit einem Zugang zu professionellen Simulationstools. Die Software soll es für Startups zu äußerst vorteilhaften Konditionen geben.

24. Oktober 2016

Mit einem neuen Startup-Förderprogramm unterstützt Ansys Unternehmensgründer. Die können zu sehr günstigen Kosten Zugang zum gesamten Softwareangebot von Ansys erhalten, also für Strukturmechanik, CFD und Elektromagnetik. "Ansys hilft bereits von Anfang an bei der Realisierung von Innovationen kleiner und großer Unternehmen. Gerade kleine Startups mussten aber bisher oft aus Kostengründen auf den Einsatz der technischen Simulation verzichten“, berichtet Regina Hoffmann, Marketingleiterin von Ansys Germany. „Von dem nunmehr offiziell eingeführten Ansys-Startup-Programm profitieren Zehntausende kleiner Unternehmen in aller Welt, da es ihnen einen praktisch kostenlosen Zugang zu den branchenführenden Produkten von Ansys gewährt. Die können durch das neue Programm auf die gleichen erstklassigen Softwarelösungen für die technische Simulation zurückgreifen, die auch von den großen Branchenführern eingesetzt werden.“

Der Zugang zur Ansys-Software soll bewirken, dass junge Unternehmen weniger Prototypen bauen müssen und die Produkteigenschaften besser prognostizieren können. Zudem können Fördermittel leichter erreichbar sein, wenn die geplanten Produkte rechnerisch abgesichert werden.

Bewerber für das Programm müssen vier Voraussetzungen erfüllen:

• das Unternehmen befindet sich in Privatbesitz,

• das Unternehmen ist kein Dienstleister oder Berater,

• das Unternehmen ist weniger als fünf Jahre alt,

• der Jahresumsatz beträgt weniger als (umgerechnet) eine Million USD.