Software wird bedienungsfreundlicher

Dr. Jan Stefan Roell, Vorstandsvorsitzender der Zwick-Roell AG, zum Thema »Trends in der Messtechnik«

13. November 2018
Software wird bedienungsfreundlicher
»Die optische Messtechnik wird die taktile in immer mehr Feldern ablösen.« Dr. Jan Stefan Roell, ZwickRoell (Bild: © ZwickRoell)

Der Anteil an optischen Extensometern wird stark zunehmen. Vor 15 Jahren war der Anteil bei uns bei null, heute haben wir noch 80 Prozent taktile Längenänderungsaufnehmer, 20 Prozent optische – mit starkem Wachstum. Es wird sicher einige Anwendungsfälle geben, in denen taktil sich nicht ersetzen lässt oder wirtschaftlich mehr Sinn macht, aber generell wird die optische Messtechnik die taktile in immer mehr Feldern ablösen.

Ein weiterer unserer Entwicklungsschwerpunkte ist, dass die Software der optischen Extensometer immer bedienerfreundlicher und immer besser integrierbar werden muss. Fragen wie etwa die richtige Kalibrierung, wie groß muss der richtige Abstand sein oder Ähnliches muss die Software dem Bediener abnehmen. Daher investieren wir in diese Richtungen ganz massiv. hjs

Erschienen in Ausgabe: 08/2018