Software wird mobil

CenitSpin als vorkonfiguriertes PLM-System für den Mittelstand erhält nun eine Mobilvariante, die sich per Smartphone gut bedienen lässt. Mit Solidpro hat Cenit zudem einen Vertriebspartner, der exklusiv das SolidWorks-Umfeld bedient.

20. Mai 2016

Mit CenitSpin bietet Cenit ein für den Mittelstand bestimmtes PLM-System auf Basis der Enovia-Architektur an. Die Software ist für übliche PLM-Prozesse vorkonfiguriert und bietet zahlreiche fertige Workflows an, die sich durch reine Konfiguration - ohne Programmierung - anpassen lassen. Die Software lässt sich deshalb vergleichsweise schnell und kostengünstig installieren. "Dashboards" zeigen den Status der Projekte aus Sicht der jeweiligen Anwender, dazu zählen unter anderem die zu erledigenden Aufgaben. Eine einfache Oberfläche mit überschaubarer Informationsfülle soll für gute Akzeptanz des Systems durch die Mitarbeiter sorgen. Anwender können ihre Oberfläche selbst ändern und erhalten so ein Dashboard, das abgestimmt ist auf ihre Bedürfnisse und Tätigkeitsfelder.

Als Neuheit gibt es seit der Hannover Messe "CenitSpin Mobil" als smartphonetaugliche Oberfläche für das PLM-System. Die stellt die Informationen automatisch in einer für die kleinen Displays geeignete Anordnung dar. Dadurch können Mitarbeiter zeitkritische Aufgaben wie Freigaben auch von unterwegs wahrnehmen. Servicetechniker oder Mitarbeiter aus Produktion und Montage können Produktkonfigurationen online einsehen oder Schadensberichte abgeben.

In den Vertrieb der Software ist nun das auf SolidWorks spezialisierte Systemhaus Solidpro eingestiegen. Die Tochterfirma des IT-Konzerns Bechtle verstärkt damit wesentlich ihren Produktbereich "Datenverwaltung". Das Unternehmen mit zwölf Niederlassungen in Deutschland und rund 150 Mitarbeitern erhält ein Exklusivrecht für den CenitSpin-Vertrieb im SolidWorks-Channel.