Sogar als Ingenieur staunt man …

... wie viel Simulation in Produkten des täglichen Lebens steckt. Und vor allem, was durch sie erreicht wurde. Beispiele gefällig?

29. März 2017

Die morgendliche Dusche wird zum Genuss und minimiert den Energieverbrauch, weil hansgrohe bis ins Detail weiß, was sich in den Duschköpfen abspielt. Die Firma HEWI sorgt dafür, dass diejenigen, die beim Duschen sitzen möchten oder müssen, sich zu 100% darauf verlassen können, dass die Duschsitze stabil, funktional und ergonomisch perfekt ausgelegt sind. Die Wäsche wurde energieeffizient getrocknet, in einem Trockner, der Maßstäbe setzt, erdacht und realisiert von Miele.

Unser Essen schmeckt besonders gut, weil bei der Entwicklung des Backofens von B/S/H und des Thermomix von Vorwerk ANSYS eine wesentliche Zutat für Innovation und herausragende Qualität war.

Wir stehen auf von unserem komfortablen Stuhl, den Deckerform mit höchster Stabilität bei minimalem Materialeinsatz gestaltet hat und laufen zur Haustür. Die stammt von der Firma Biffar und wurde gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut so entwickelt, dass sie sowohl wärmedämmend wirkt als auch eine hohe Einbruchsicherheit aufweist. Wir gehen zur Garage, setzen uns auf unsere KTM Rally 450 und machen uns auf den Weg.

Lernen Sie die genannten und weitere Produkte und Simulationsgeschichten aus nächster Nähe kennen. Im Haus der Simulation von CADFEM auf der Hannover Messe, Halle 6, Stand K52