Solide Basis für IoT

IoT-Anwendungen benötigen eine zentrale Instanz, die den Datenstrom einsammelt und aufbereitet. Contact Software stellt dafür auf der Hannover Messe die Elements for IoT vor.

28. April 2017

Contact Software zeigt auf der Hannover Messe, wie man sich im Unternehmen die Nutzung von IoT vorstellt. Im Mittelpunkt steht dabei das Softwarepaket Elements of IoT. Die Software bietet Module für Workflows, Aufgabenmanagement, Speicherung, Replikation und anderes. Die Software ist programmierbar und verfügt über Schnittstellen zu ERP und anderen Systemen. Der modulare Aufbau ermöglicht soll Benutzern, ihre Software nach Bedarf zusammenzustellen.

Elements for IoT soll Unternehmen die Möglichkeit eröffnen, Mehrwertdienste anzubieten. Dazu zählen die Fernüberwachung von Anlagen und ihren Bauteilen (Condition Monitoring), bei dem eine Anlage über das Internet mit ihrem digitalen Zwilling interagiert. Sensoren erfassen die Zustandsdaten im laufenden Betrieb, die gesammelt, verdichtet und ausgewertet werden. Unternehmen können die Daten für eine Fehlerbehebung, die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) oder Produktverbesserungen nutzen.

Contact Software ist auf dem OWL-Gemeinschaftsstand in Halle 16, Stand A04 zu finden.