Solidline schließt Partnervertag mit 3D Systems

Der Solidworks-Reseller Solidline hat einen Partnervertrag mit 3D Systems geschlossen. Zudem baut das Software aus Walluf ein Anwendungszentrum, das zur Veranschaulichung der Lösungen dienen soll.

30. Oktober 2018
Norbert Franchi und Mike Gregor, Solidline AG, im Gespräch mit Herbert Koeck, 3D Systems (v.l.n.r.)
Bild 1: Solidline schließt Partnervertag mit 3D Systems (Norbert Franchi und Mike Gregor, Solidline AG, im Gespräch mit Herbert Koeck, 3D Systems (v.l.n.r.))

„3D- Druckverfahren sind aus der Entwicklung heute nicht mehr wegzudenken“, erklärt Norbert Franchi, Vorstand der Solidline AG. Aus diesem Grund habe sich auch die Solidline AG des Themas  angenommen und eine Partnerschaft mit 3D Systems geschlossen. 3D-Drucker, Druckermaterialien, Software, Dienstleistungen und Service – der Solidworks-Reseller mit Sitz in Walluf bietet in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort alles aus einer Hand.

„Die aktuellen Marktentwicklungen beim 3D-Druck zeigen einen äußerst positiven Trend. Ich bin davon überzeugt, dass das Thema 3D-Druck sowohl im Prototyping als auch in der modernen Fertigungsindustrie zunehmend wichtiger werden wird. Vor allem, weil es auch völlig neue und innovative Konstruktionsmöglichkeiten bietet. Diesen Markt möchten wir uns erschließen, um unseren Kunden in gewohnt hervorragender Qualität professionelle Beratung und Lösungen für alle Anwendungsfälle bieten zu können. Unser heute schon breit gefächertes Angebotsportfolio für den Produktentstehungsprozess wird durch die Lösungen von 3D Systems im Bereich 3D-Druck ideal ergänzt. Sie passen exzellent zu unseren Kunden und zu uns!“, resümiert Mike Gregor, der als Leiter der Solidline Niederlassung in Dortmund auch für den Geschäftsbereich 3D-Druck und additive Fertigung in dem Unternehmen verantwortlich zeichnet.