Sparsam und effizient

Die neuen R3-Serien von Mornsun im Programm von Emtron bieten eine extrem geringe Leistungsaufnahme im lastfreien Betrieb, eine hohe Effizienz in allen Lastsituationen und einen weiten Eingangsspannungsbereich.

28. April 2016

Die neuen Mornsun DC/DC-Wandler der R3-Serien helfen Herstellern elektronischer Systeme, den Stromverbrauch im Bereitschaftsmodus drastisch zu verringern, neue Energieeffizienzstandards zu erfüllen und so zum Beispiel die Stand-by-Dauer batteriegepufferter Produkte erheblich zu verlängern.

Während konventionelle industrielle 6-Watt-Leistungsmodule im lastfreien Betrieb bei 24 Volt Eingangsspannung in der Regel 12 bis 15 Milliampere verbrauchen, kommen die auf einem neuen Design basierenden Mornsun-Konverter der R3-Serie mit lediglich vier bis fünf Milliampere aus. Beim Einsatz einer 20-Amperestunden-Batterie erhöht sich dadurch die Stand-by-Zeit beispielsweise um das Dreifache auf rund 4.000 Stunden. Hierdurch wird nicht nur der Energieverbrauch optimiert sondern auch die Lebensdauer und Nutzungszeit der Batterie deutlich erhöht.

Die R3-Serien haben über den weiten Eingangsspannungsbereich eine geringe, ausbalancierte Eigenstromaufnahme. Somit helfen die DC/DC-Wandler, die Leistungsaufnahme der Gesamtsysteme im Bereitschaftsmodus als auch im normalen Betrieb zu minimieren.

Dank optimiertem Schaltungsdesign und einem neuartigen mechanischen Aufbau verfügen die R3-Wandler über integrierte Kühlelemente. Gegenüber nachträglich zu montierenden externen Kühlkörpern gibt es keinen erhöhten Wärmewiderstand zwischen Wandler-Gehäuse und externem Kühler. Dies ermöglicht eine optimale Wärmeabfuhr. Eine Temperaturüberhöhung des Wandlers wird vermieden und die Produktzuverlässigkeit hierdurch deutlich erhöht.

Die Geräte erreichen auch unter geringer Last eine um ungefähr 35 Prozent höhere Effizienz. Daraus resultiert eine dauerhaft um rund Zehn Grad Celsius niedrigere Gehäusetemperatur – und laut Emtron somit eine enorm verbesserte Langzeitstabilität und Zuverlässigkeit.