Spenden statt schenken

„Spenden statt Schenken“ das ist in diesem Jahr das Weihnachtsmotto bei Menzel. Statt wie in den vergangenen Jahren Geschenke und Aufmerksamkeiten an Kunden und Mitarbeiter zu verteilen, soll das Geschenkebudget sozialen Zwecken zugutekommen und gespendet werden.

04. Dezember 2014

Insgesamt 5.000 Euro werden in den kommenden Tagen an wohltätige Organisationen gehen. Die Idee „Spenden statt Schenken“ fand in der Belegschaft Anklang, zunächst stellte sich aber die Frage, welcher gemeinnützigen Organisation das Geld zur Verfügung gestellt werden sollte. In den vergangenen Wochen reichten die Mitarbeiter deshalb fleißig Projektvorschläge für das soziale Engagement ihrer Firma ein. Weil so viele gute Projekte dabei waren, entschied man sich mit dem Spendenbudget stattdessen alle Projekte zu bedenken.

Bei der Betriebsversammlung am 24. November wurden insgesamt acht gewählte Projekte vorgestellt und die Mitarbeiter durften über die Verteilung der Gelder selbst entscheiden. Alle Kolleginnen und Kollegen erhielten dafür einen Spendenklebepunkt, den sie nach dem Meeting auf das Projekt kleben konnten, für das „ihr“ prozentualer Anteil an den .5000 Euro gespendet werden sollte.

Zu den Spendenempfängern gehören das Franziskanerkloster Berlin Pankow, das eine Suppenküche und eine Kleiderkammerbetreibt, der Musikkreis Laatzen e.V., der Deutsche Tierschutzbund sowie fünf Projekte, die sich für Kinder stark machen: das SOS-Kinderdorf Deutschland, das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn Schulz Stiftung in Pankow, Die Arche, Kinderträume e.V. und das Schulspeiseprojekt des evangelischen Entwicklungsbüros in Burkina Faso. Die Gelder werden noch in dieser Woche den ausgewählten Wohlfahrtsorganisationen zukommen.