Spiralkabel – flexibel und sicher in Bewegung

Individuelle Spezialkabel für anspruchsvolle Anwendungen

14. März 2013

Spiralisierte Leitungen werden bei einer Fülle von Anwendungen benötigt. Man findet sie etwa an handbedienten Panels, in der Anschlusstechnik im Maschinenbau, bei Schraubersystemen für Montagestraßen, bei Headsets jeglicher Art oder an hochsensiblen Medizingeräten.

Sämtliche Spiralkabel von E&E sind mechanisch und elektrisch genau für ihren späteren Einsatz konstruiert. Durch den Einsatz spezieller Produktionstechnologien oder der Verwendung optimierter Mantel- und Isolationsmaterialien werden aus „theoretischen Kabeldesigns“ kundenspezifische Lösungen. Je nach Anwendungsfall erforderliche internationale Normen (UL, CSA, DESINA, etc.) und gängige Standards (VDE, EN, etc.) werden erfüllt. Zentrale Parameter wie Auszugslänge, Rückstellkraft oder Durchhang der Spirale lassen sich präzise individuell gestalten. Eine Besonderheit sind kleine, flexible Miniatur-Spiralkabel, die ihre Anwendung u.a. in speziellen In-Ear-Headsets finden. Gefertigt werden diese „Wendelzwerge“ ebenfalls aus E&E-Spezialkabeln, die in der hauseigenen Miniaturfertigung hergestellt werden.

Spiralkabel bringen Bewegungsfreiheit und sorgen für geordnete Verhältnisse und Betriebssicherheit. Im Ruhezustand sind sie recht kurz, was sich bei einer Vielzahl von Einsätzen als Vorteil erweist. Spitze sind spiralisierte Leitungen vor allem, wenn Leistung an rasch wechselnden Positionen gebraucht wird. Auch bei Einsätzen, bei denen abrupte Bewegungen oder starke Vibrationen von den Leitungen locker "abgefedert" werden müssen bieten sie echte Vorteile.

Die Spezialisten bei E&E entwickeln und fertigen Spiralkabel mit Durchmessern ab 3 Millimetern und Längen ab 10 Millimeter in Klein- und Großserien. Kundenwünsche, wie z.B. besondere Mantelfarben, applikationsspezifische Materialien, individuell geformte Kabelabgänge oder die Veredlung zu „Plug-and-Play“-Assemblies, können problemlos umgesetzt werden.