SPS IPC Drives lockt mit neuen Schwerpunkten auf größerer Fläche

Die diesjährige SPS IPC Drives kann sich erstmals in 17 statt bislang 16 Hallen ausbreiten. Auch bei der Hallenbelegung gibt es einige Veränderungen.

14. November 2018
Bild 1: SPS IPC Drives lockt mit neuen Schwerpunkten auf größerer Fläche
(Bild: Mesago/Thomas Geiger)

Der Messeveranstalter Mesago Messe Frankfurt rechnet für die 29. Auflage der Automatisierungsmesse, die vom 27. bis 29. November in Nürnberg stattfindet, mit weiterem Wachstum. Mit der neu gebauten Halle 3C an der Südwest-Ecke des Nürnberger Messegeländes stehen den insgesamt 1.700 Ausstellern in diesem Jahr erstmals  17 Hallen zur Verfügung. Um dem, wie es heißt, digitalen Wandel in der Industrie Rechnung zu tragen, haben sich die Schwerpunkte in einigen Hallen verlagert: Das Thema Software und IT in der Fertigung ist künftig in den Hallen 5 und 6 zu finden.

Hier werden industrielle Web Services, virtuelle Produktentwicklung/-gestaltung, digitale Geschäftsplattformen, IT/OT-Technologien, Fog-/Edge- und Cloud-Computing und vieles mehr zu sehen sein. Cyber Security wird ebenfalls von zahlreichen Anbietern aufgegriffen; sie demonstrieren auf ihren Messeständen anschaulich, wie sich Unternehmen vor Cyberattacken schützen können. Um auch dem Messethema Mechanische Infrastruktur Wachstumspotential zu ermöglichen, werden diese Anbieter in der neu hinzukommenden Halle 3C angesiedelt. Durch diesen Umzug wird die Nähe zur benachbarten Halle 2, die ebenfalls das Thema Mechanische Infrastruktur bespielt, geschaffen.

Christian Wolf als Ausstellerbeiratsvorsitzender sieht dieser Weiterentwicklung positiv entgegen: „Wir Aussteller freuen uns auf eine weitere erfolgversprechende SPS IPC Drives – mit zusätzlicher Halle, weiterentwickelten Themenschwerpunkten und erstmals unter dem Motto „Smarte und Digitale Automation“. Der Claim unterstreicht in besonderem Maße das Zusammenwachsen von Automation und IT sowie die positive Entwicklung der Messe im Zuge der industriellen Digitalisierung in Richtung ganzheitliche Automatisierung und Industrie 4.0.“

Umfangreiches Rahmenprogramm

Erstmalig findet auf der diesjährigen Messe ein Hackathon unter dem Motto „Digitale Ideen für eine smarte Automation“ statt. Auf diese Weise sollen gemeinsam für die Automatisierungsbranche nützliche und kreative Softwareprodukte entwickelt werden. Die Vorstellung der Ergebnisse sowie die Siegerehrung finden am ersten Messetag statt.

Auch in 2018 besteht die Möglichkeit, sich in Rahmen geführter Touren (Guided Tours) über Innovationen und Exponate in den Themenbereichen IT-Security in Automation, Smart Production und Smart Connectivity zu informieren.

Umfassende Einblicke in spezifische Themen und die Möglichkeit sich von Anbietern zu individuellen Anforderungen beraten zu lassen, erhalten Besucher zudem auf den Gemeinschaftsständen:

  • Automation meets IT in Halle 6
  • MES goes Automation in Halle 6
  • wireless in automation in Halle 5
  • AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik in Halle 4A.

Die Foren der Verbände VDMA in Halle 5 und ZVEI in Halle 6 bieten qualitativ hochwertige und fachspezifische Vorträge sowie Podiumsdiskussionen an. Besucher können sich hier zu branchenaktuellen Themen informieren und mit Experten im persönlichen Dialog austauschen.

Der begleitende Automation 4.0 Summit wird auch in diesem Jahr an den ersten beiden Messetagen das Messeangebot ergänzen und Themen des Industrie 4.0-Umfeldes aufgreifen:

  • Edge Computing in der Industrie – Möglichkeiten und Grenzen
  • TSN und OPC UA in der Industrie
  • IoT-Plattformen in der Industrie
  • Sensorik für Industrie 4.0.

Informationsquelle und Trendindikator

Messebesucher aus aller Welt sollen von dem  Informationsangebot und dem direkten Zugang zu neuesten Automatisierungsprodukten profitieren. Dies bestätigt auch Ausstellerbeiratsvorsitzender Christian Wolf: „Persönlich wünsche ich mir, dass die zahlreichen fachkundigen Besucher die SPS IPC Drives weiterhin als Arbeitsmesse mit konkreten Aufgabenstellungen nutzen, aber auch die realen Möglichkeiten der Smart Factory intensiv mit den Ausstellern evaluieren. Ich bin überzeugt, dass die diesjährige Messe, auch aufgrund der guten konjunkturellen Rahmenbedingungen, wieder ein absolutes Highlight für Aussteller und Besucher sein wird."