SPS IPC Drives lockte weniger Besucher

Nach drei Messetagen ging am vergangenen Donnerstag die 29. SPS IPC Drives in Nürnberg zu Ende. Die Messe fand erstmals in 17 Hallen statt, aber es kamen weniger Besucher und Aussteller als im letzten Jahr.

04. Dezember 2018
SPS IPC Drives lockte weniger Besucher
Die SPS bildet das komplette Spektrum der smarten und digitalen Automation ab – vom einfachen Sensor bis hin zu intelligenten Lösungen. (Bild: Mesago / Mathias Kutt)

Auf insgesamt 136.000 Quadratmetern (2017: 130.000) in 17 Messehallen, und damit einer mehr als im Vorjahr, zeigten 1.630 Aussteller (2017: 1.675) ihre neuen Produkte und Lösungen für die industrielle Automation. Daneben bot sich den 65.700 Besuchern (70.264) ein vielseitiges Rahmenprogramm mit den Guided Tours zu den Themen Smart Production, Smart Connectivity und IT-Security in Automation sowie Podiumsdiskussionen und Fachvorträgen auf insgesamt vier Messeforen. Am ersten Messetag fand zudem die Ergebnispräsentation des erstmalig durchgeführten Hackathons statt. Im Vorfeld der Messe hatten Start-ups 48 Stunden Zeit, innovative digitale Ideen für eine smarte Automation zu entwickeln. Den Wettkampf für sich entscheiden und das Preisgeld in Höhe von 8.000 Euro mit nach Hause nehmen konnte das Start-Up Othermo mit einer intelligenten Lösung für Heizzentralen in Zusammenarbeit mit Wago Kontakttechnik.

Mehr Raum für Software und IT

Der Ausstellungsbereich »Software- und IT in der Fertigung« wuchs erneut und belegte bei der SPS IPC Drives 2018 neben der Halle 6 nun auch die Halle 5. Fachbesucher konnten sich hier wie auch auf der gesamten Messe über digitale Lösungen für die Industrie, Cyber-Security, Cloud-Dienste und 5G informieren. Beliebte Anlaufstellen waren die Gemeinschaftsstände »Automation meets IT« und »wireless in automation«, deren Kernthemen Industrie 4.0 und innovative Funktechnologien einen Einfluss auf die Automatisierungswelt von morgen haben.

Die ausführliche Messeanalyse mit weiteren Ergebnissen zur SPS IPC Drives 2018 steht laut Veranstalter ab Frühjahr 2019 zur Verfügung. Im kommenden Jahr findet die Fachmesse vom 26. – 28. November im Messezentrum Nürnberg statt.

Statements zur SPS IPC Drives 2018

»Es ist eine Stärke der SPS IPC Drives, nicht nur die Buzzwords wie Industrie 4.0. und digitale Transformation in die Messehallen zu bringen, sondern in intensiven Gesprächen die Themen zu konkreten Ergebnissen zu führen.« Udo Aull, Geschäftsführer Vertrieb CSO SEW Eurodrive.

»Die SPS IPC Drives ist die weltweit wichtigste Leitmesse der Automatisierungstechnik. Hier trifft sich das ›Who is who‹ der Branche in einer einzigartigen Konzentration. Die Messe ist nach wie vor eine Arbeitsmesse. Das heißt, es kommt ein hoher Anteil Fachpublikum mit konkreten Fragen oder gar Projekten auf die Messe. Mit einem sehr hohen Anteil an Senior-Experten am Stand können wir bereits im Messegespräch sehr viele Fragen direkt beantworten bzw. Projektanfragen vertiefen. Gleichzeitig ist dies natürlich für unsere Mitarbeiter hochkonzentriertes Feedback aus der Welt der Automatisierung.« Steffen Winkler, Bosch Rexroth CSO, Mitglied der Geschäftsleitung Business Unit Automation and Electrification Solutions bei Bosch Rexroth AG.

Aus SPS IPC Drives wird SPS

Ab 2019 wird die SPS IPC Drives einen neuen Namen tragen: SPS – Smart Production Solutions. Der Name der seit 30 Jahren etablierten Fachmesse hat sich geändert, das bewährte Konzept und die inhaltliche Ausrichtung bleiben bestehen. Der Veranstalter Mesago Messe Frankfurt will hiermit der digitalen Transformation in der Industrie Rechnung tragen und verspricht weiterhin Relevanz, Kompetenz und Austausch auf Augenhöhe.