SSB-1000 von Hema

Eine Bremse für alle Fälle

04. November 2009

Eine nahezu universell einsetzbare elektromagnetische Scheibenbremse hat die Hema Maschinen- und Apparateschutz GmbH mit der SSB-1000 auf der diesjährigen EMO in Mailand vorgestellt. Die extrem kompakte Betriebs-, Halte- und Notstoppbremse zeichnet sich unter anderem durch einen sehr geringen Energieverbrauch aus. Sie kann nicht nur allgemein im Maschinenbau eingesetzt werden, sondern beispielsweise auch im Kranbau, bei Förderanlagen und in der Bergbautechnik sowie bei Anwendungen mit erhöhten Temperaturanforderungen.

Die Bremsenergie wird durch eine Druckfeder gespeichert, so dass die elektromagnetisch gelüftete SSB-1000 fail-safe ist und auch als Sicherheitsbremse eingesetzt werden kann. Kleinere Unebenheiten der Bremsscheibe werden durch die schwimmende Lagerung der Bremse ausgeglichen. Dies sorgt zusammen mit der zentralen Einleitung der Kraft auf die Bremsklötze für ein vollflächiges Tragbild der Beläge von der ersten Bremsung an. Dadurch müssen sich diese nicht erst einschleifen, sondern es kann sofort die volle Leistung in Bremsenergie umgesetzt werden.

Entsprechend der universellen Ausrichtung der Bremse ist die SSB-1000 für unterschiedliche Scheibendicken, in zwei Flanschausführungen (parallel oder vertikal) sowie in zwei Bremsmomentbereichen erhältlich. Durch ein neuartiges Magnetsystem werden Überhitzungen vermieden und ein Stromverbrauch von nur 10 VA in der Haltephase erreicht. Die Nenn-Anpresskraft beträgt 10 kN. Optional wird die SSB-1000 mit Sensoren zur Zustandsüberwachung, einer elektrischen Verschleißgrenzenanzeige sowie Sonder-Bremsbelägen aus Sintermetall angeboten.