Stabiler, flexibler und robuster

Pünktlich zur Motek überarbeitet RK Rose+Krieger seine elektromotorische Hubsäule Multilift. Das Ergebnis, der Multilift II, überzeugt mit einem flachen Design und Hubkräften bis 3000 Newton.

23. September 2014

Mit diesen Eigenschaften eignet er sich sowohl für Synchron-Verstellaufgaben im Sonder- und Serienmaschinenbau als auch für die Höhenverstellung der Montagearbeitstische in ergonomischen Arbeitsplatzsystemen. Neu ist unter anderem eine beidseitige Montagenut im Außenprofil der Hubsäule, die auf das RK-Profilsystem abgestimmt ist und entsprechende Nutensteine aufnehmen kann. Über sie können ergänzende Anbauten wie ein Sichtschutz, Computertisch oder zusätzliche Aussteifungen angebracht werden.

RK Rose+Krieger liefert die Hubsäule in der Synchronvariante im vorkonfektionierten Plug & Work-Paket aus. Das vollständig vorinitialisierte Paket besteht aus zwei Multiliften, einer Compact-e-3-EU-Steuerung, einem Netzkabel und Abdeckprofilen sowie einem optionalen Handschalter. Damit steht dem Aufbau eines Steharbeitstisches mit Leistungen bis 3000 Newton und Hüben von 355 bis 500 Millimetern insbesondere für die Lean Produktion mit Materiallager nichts mehr im Weg. Die flache Bauform bietet hierbei Raumgewinn.

Der Multilift II lässt sich mit Hilfe von Montageplatten auf gängige Profilsysteme montieren. Optional erhältliche RK SyncFlex-Ausgleichsplatten erleichtern die Ausrichtung der Hubsäulen und vermeiden Verspannungen, die bei Überlastung überbestimmter Systeme zu Ausfällen führen könnten. Der Multilift II wird auf der Motek in Stuttgart vorgestellt und ist ab November 2014 lieferbar.