Stark für Arbeit und Spaß

Antriebstechnik

Servoantriebe – AMK entwickelt seine Motoren für leistungsorientierte Anwendungen in der Industrie genauso wie für Geräte in der Freizeit. Die gemeinsame Klammer bildet dabei die Servotechnik.

20. Mai 2015

Wenn es um leistungsfähige Servomotor-Technik geht, gehen die Gedanken zuerst in Richtung anspruchsvoller Anwendungen in industriellen Umgebungen. Dieser Ansatz ist auf jeden Fall gegeben und voll erfüllt bei den neuen Synchron-Servomotoren der Reihe Dynasyn DD von AMK Arnold Müller Kirchheim. Das neue Spitzenmodell DD 10 präsentiert sich als Erweiterung der bestehenden Motoren. Es verfügt über ein Dauerstillstands-Moment von 160 Newtonmetern. Für eine hohe Beschleunigung sorgt das maximale Drehmoment bis 510 Newtonmeter. Bei diesen Werten ist es verständlich, dass das »Doppel-D« der Motoren laut Hersteller für die Merkmale dynamisch, kompakt und energieeffizient stehen soll.

Die Motorenreihe Dynasyn DD ist weniger Allrounder als vielmehr ein Spezialist für höchste Dynamik. AMK erreicht das durch geringe Trägheitsmomente, eine äußerst hohe Drehmomentdichte und sehr gute Wirkungsgrade. Auf diese Weise will das Unternehmen seine neuen Synchron-Servomotoren gut vorbereiten, wenn es darum geht, gleichermaßen energieeffiziente wie präzise Positionierantriebe und schnelle Taktantriebe anzubieten.

Dynamik ist gefragt

Diese Anstrengungen können auf fruchtbaren Boden fallen, denn in Industrieanwendungen steigt die Nachfrage nach höherer Dynamik und Leistung, die neue DD-Motorenreihe kann dabei im gesamten Maschinenbau ein breites Einsatzfeld finden und zwar in Bewegungsaufgaben als Positionier- und Taktantrieb. Die Maschinenhersteller und Endnutzer in der Kunststoffindustrie, in Verpackungs- und Holzbearbeitungsmaschinen, der Druck- und Papierverarbeitung oder der Robotik können so ihre Zykluszeiten erhöhen, Produktivität und Maschinenleistung beschleunigen und im laufenden Betrieb eine größere Effizienz erzielen.

Damit sich die neuen Motoren auch platzsparend und schnell installieren lassen, liefert der Hersteller seine Synchron-Servomotoren der Reihe Dynasyn DD mit der modernen Einkabellösung, um den Motor auch in engen Bauräumen einsetzen zu können, die Steuerung zu vereinfachen und damit den Anschlussaufwand zu halbieren: Spannungsversorgung und das digitale Gebersignal sind in einem Kabel vereint, das bislang erforderliche Geberkabel einschließlich Verlegung kann so komplett entfallen.

AMK bietet seine Antriebstechnik in einer konvektionsgekühlten Ausführung und mit Flüssigkeitskühlung an. So soll der Anwender eine große Auswahl vorfinden, um den passenden Motor für seine jeweilige Applikation auszuwählen.

In der Abteilung Spaß sind die Antriebe des Kirchheimer Unternehmens zum Beispiel in Wassersportfahrzeugen zu finden, in denen sie ebenfalls effizient und kraftvoll wirken.

In einem konkreten Fall kommt hier auch wieder die Dynasyn-DD-Reihe zum Einsatz und zwar in den so genannten Seabob-Jets der Cayago AG aus Stuttgart. Diese agilen Wassersportfahrzeuge sollen einzigartige Fahreigenschaften über und unter Wasser bieten.

Durch ein geringes Gewicht von 29 bis 35 Kilogramm und einen umweltfreundlichen Jetantrieb ist der Seabob laut Cayago extrem wendig und leistungsstark und lässt Taucher bis zu 40 Meter in die Tiefe fahren.

Erstklassige Komponenten

Im Hinblick auf diese Ansprüche ist es verständlich, dass der Hersteller nur erstklassige Materialien verbaut und als Herzstück den neue Dynasyn DD von AMK verwendet – mit allen erwähnten Merkmalen wie geringe Trägheitsmomente, hohe Drehmomentdichte und gute Wirkungsgrade. Neben der herausragenden Dynamik sorgt die hohe Energieeffizienz der Motoren dafür, dass die Energie der Lithium-Mangan-Akkumulatoren möglichst lange ausreicht und so maximalen Fahrspaß bieten kann. Insgesamt sind die Motoren auf eine Lebensdauer von 40.000 Stunden ausgelegt.

AMK verstärkt auch seinen Fokus auf hybride Automatisierungslösungen – ob zentral, dezentral oder gemischt, laut Hersteller ist dabei alles möglich. Dieser Trend ist entstanden durch die zunehmende Modularisierung im Maschinenbau, die Prozesse funktional und räumlich in Teilprozesse aufteilt. Dadurch rücken die Antriebe immer dichter an den Ort des Geschehens.

Komplette Lösung

Ergebnis aus diesen Anforderungen ist bei AMK die dezentrale Antriebslösung Amkasmart. Dazu gehören dezentrale Servo-Wechselrichter für eine motornahe Montage, Servo-Wechselrichter, die direkt auf dem Motor verbaut sind, und dezentrale Einspeisemodule mit integriertem Motion-Controller. Alle Modelle der Baureihe sind in Schutzart IP65 ausgeführt. Die Versorgung der dezentralen Antriebe mit dem DC-Zwischenkreis kann sowohl aus dem zentralen Schaltschrank als auch komplett dezentral erfolgen.

Auf der anderen Seite stehen leistungsintensive Prozesse, die den zentralen Aufbau einer Automatisierungslösung erforderlich machen. Die klassische Form der Antriebslösung mit Einspeisung und Wechselrichter in einem Schaltschrank ist laut AMK darum aus der Automatisierung und ihrem Portfolio nicht wegzudenken.

Unabhängig davon, wo gerechnet und geregelt wird, richtet sich das Hauptaugenmerk jedoch auf die Effizienz der gesamten Automatisierungslösung. Der Optimalzustand ist erst dann erreicht, wenn die Vorteile von zentralen und dezentralen Lösungen kombinierbar sind.

Mit der Philosophie der hybriden Automatisierungslösungen zielt AMK vor allem auf die Flexibilisierung seiner Kunden im Maschinenbau. Diese sollen die verschiedenen Systemarchitekturen frei kombinieren können und sich dadurch Freiräume bei der Konstruktion ihrer Maschinen schaffen.

Erschienen in Ausgabe: 04/2015