Stark in Japan

Tebis hat eine Repräsentanz in Tokio eröffnet. Die Neueröffnung erfolgt in enger Anlehnung an einen langjährig bewährten japanischen Vertriebspartner.

06. September 2016

Tebis hat eine Repräsentanz in Tokio eröffnet und will damit seine Position in Japan ausbauen. Neu ist das Unternehmen aber nicht auf dem japanischen Markt: Laut Tebis arbeiten fast 200 Unternehmen mit der Software des CAD/CAM-Spezialisten aus Martinsried bei München. Dazu zählen die meisten OEMs aus der Automobilbranche sowie deren Tier-1- und Tier-2 Zulieferer. Der IT-Dienstleister Marubeni Information Systems bietet die Tebis-Software seit 2001 in Japan an und hat dort viele bedeutende Kunden gewonnen.

„Eine solche Entwicklung wäre ohne Marubeni undenkbar gewesen“, so Gerardo Müller, Direktor Channel Sales bei Tebis. „Und das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Der japanische Markt wächst rasant. Zahlreiche Unternehmen aus dem Werkzeug-, Modell- und Formenbau suchen nach effizienten CAD/CAM-Lösungen, mit denen sie sich gegen eine starke Konkurrenz behaupten können. Mit der neuen Repräsentanz wollen wir die Informationswege zwischen uns und unserem Vertriebspartner verkürzen.“

Das neue Tebis-Büro ist direkt an die Räumlichkeiten von Marubeni angeschlossen. Tebis Country Manager Christian Zierhut soll den japanische Partner vor Ort unterstützen. Zudem hilft er dabei, Marketing- und Vertriebsstrategien mit dem Fokus auf nationale Zielgruppen zu entwickeln, stellt Hintergrundinformationen zu technischen und wirtschaftlichen Fragen zur Verfügung, stimmt spezielle Anforderungen des japanischen Markts mit der Tebis-Zentrale ab und koordiniert sämtliche marktrelevanten Aktivitäten.