Starker Zusammenhalt

Klebstoffe überzeugen durch schnelle Aushärtung und Flexibilität

02. November 2012

Der Industrieklebstoffhersteller Delo hat neue anaerobe Klebstoffe für den Maschinen- und Anlagenbau entwickelt. Sie eignen sich aufgrund ihres spannungsausgleichenden Verhaltens insbesondere für die Verklebung von Metallen mit unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten sowie von Metallen mit Kunststoffen, die über einen hohen Temperaturbereich eingesetzt werden. Im Vergleich zu marktüblichen Produkten sind die neuen Delo-ML Klebstoffe wesentlich flexibler bei dauerhaft hohen Temperatureinsatzbereichen. Dadurch eignen sie sich gut für Anwendungen wie das Einkleben eines Stators in das Gehäuse bei Elektromotoren.

Neben der geforderten hohen Temperaturrange müssen auch die daraus resultierenden Ausdehnungsunterschiede von Stahl und Aluminium ausgeglichen werden. Zudem weisen sie bei Anwendungen mit mehraxialen Spannungszuständen und flächigen Verklebungen eine deutlich bessere Performance als bisher am Markt verfügbare Systeme auf.

Die einkomponentigen lösungsmittelfreien Klebstoffe härten sowohl unter Sauerstoffabschluss (anaerob) in Verbindung mit Metallionen, als auch durch die Bestrahlung mit sichtbarem beziehungsweise UV-Licht aus. Ein Vorteil ist die sehr schnelle Aushärtungsmöglichkeit des aus dem Fügespalt ausgetretenen und für Strahlung zugänglichen Klebstoffs innerhalb weniger Sekunden.

Mögliche Einsatzgebiete im Maschinenbau sind Schraubensicherungen, Magnetverklebungen in Elektromotoren, Welle-Nabe-Verbindungen oder Bauteilfixierungen.

Verfügbar sind zwei neue Produkte, die das bisherige Delo-ML-Produktportfolio ergänzen: Delo-ML DB136 als anaerob-lichthärtender Klebstoff mit fluoreszierender Einstellung zur einfachen Auftragskontrolle und der ebenfalls dualhärtende sowie fluoreszierend eingestellte Delo-ML DB180 mit einer hohen Viskosität z.B. für Anwendungen an senkrechten Flächen.