Stecken – drehen – Strom!

Steckverbinder „PV-Stick“ mit „PUSH IN“-Anschluss entspricht der Norm DIN EN 50521 & ist TÜV geprüft.

26. Juni 2013

Weidmüller hat ein breites Spektrum an innovativen und zuverlässigen Komponenten für die Installation von Photovoltaikanlagen in seinem Portfolio. Mit dem „PV-Stick“ bietet Weidmüller einen neuartigen Steckverbinder mit „Push IN“-Anschlusstechnik für Photovoltaikanlagen an. Die innovative „Push IN“-Anschlusstechnik spart ca. 50 Prozent Zeit bei der Verkabelung von Solaranlagen – ohne Einbußen bei der Qualität.

Das zuverlässige, sichere Anschließen der Steckverbinder geschieht mit wenigen Schritten: abisolierten Leiter einfach in den Steckverbinder stecken, Verschlusskappe zudrehen – fertig. Ein deutlich wahrnehmbarer „Klick“ signalisiert den perfekten, sicheren Anschluss. Eine gut sichtbare Markierung an der Verschlusskappe dient als exakter Indikator zur Bestimmung der Abisolierlänge. Leiterquerschnitte von 4 beziehungsweise 6 Quadratmillimetern lassen sich in wenigen Sekunden am „PV-Stick“ „anschlagen“, es sind weder Aderendhülsen, Crimpkontakte noch Crimp-Werkzeug notwendig. Die Bemessungsdaten sind: 30 A und 1000 VDC (IEC). Der innovative „PV-Stick“ mit „Push IN“-Anschlusstechnik und „Typ 4“-Steckgesicht verzichtet auf Crimpkontakte und Crimpwerkzeug, so dass Kontaktfehler vermieden werden. Das ergonomische und funktionale Design des PV-Steckverbinders ermöglicht eine problemlose, schnelle und einfache Konfektionierung selbst unter erschwerten Bedingungen, etwa bei Arbeiten in großer Höhe. „PV-Stick“ entspricht der Norm DIN EN 50521und ist TÜV geprüft.