Stecker für die Zukunft

Neues

E-Mobility – Ein kleines Jubiläum feiert Phoenix Contact: Der Interface-, Anschlusstechnik- und Elektronikspezialist aus Blomberg hat seit Beginn der Serienfertigung bereits mehr als 5.000 kundenspezifisch entwickelte genormte Ladestecker für Elektrofahrzeuge für den chinesischen Markt geliefert.

18. April 2011

Bis 2020 sollen dort 10 Prozent aller Fahrzeuge elektrisch betrieben werden. Die Stecker zeichnen sich aus durch eine einfache Handhabung und einen mechanischen Verschluss. Die Entwicklung geschah in enger Kooperation mit dem chinesischen Automatisierungsspezialisten Nanjing Automation Research Institute (Nari), mit dem die Ostwestfalen bereits 1993 in einem Joint Venture verbunden sind.

www.phoenixcontact.de

Erschienen in Ausgabe: 03/2011