Steuern per Web

Maschinenelemente

Steuerung – Die neue Motorsteuerung von Igus versetzt Anwender in die Lage, motorische Linearachsen vom Typ DrylinE einfach und intuitiv über den Webbrowser in die richtigen Bahnen zu lenken.

03. November 2016

Lineartechnik kann in den heutigen vernetzten Zeiten kaum noch für sich selbst existieren. Ohne eine intelligente Steuerung geht fast nichts mehr. Das hat sich auch der Motion-Plastics-Spezialist Igus auf die Fahnen geschrieben und für seine wartungsfreien Drylin-E-Linearachsen eine intuitive und leicht zu bedienende Steuerung mit dem Namen »Dryve« entwickelt. Für die Eingabe der Daten wird keine Software oder App benötigt– alles ist direkt auf der Motorsteuerung integriert. Die Werte kann der Anwender direkt im Webbrowser über einen PC sowie mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones eingeben oder sogar live verändern. Als weiteres Angebot können Interessenten von Igus eine Online-Simulation zum Testen und Ausprobieren bekommen.

Zuverlässige Produkte

Schon seit Jahren bieten die Kölner innerhalb ihres Drylin-Programms schmiermittelfreie Linearachsen mit passenden Schritt- oder Gleichstrommotoren an. Unter der Bezeichnung »DrylinE« werden sie einbaufertig konfiguriert und kommen in vielen Baugrößen als Einzelachse oder im Portalaufbau zum Einsatz, etwa bei Formatverstellungen oder Pick-and-place-Anwendungen. Die Drylin-Linearmodule von Igus ermöglichen ein komplett schmiermittelfreies Verstellen bei gleichzeitig hoher Präzision und Robustheit sämtlicher Komponenten. Der Anwender kann die Einheiten individuell konfigurieren.

Für eine noch einfachere Ansteuerung und Bedienbarkeit der Achsen gibt es also jetzt eine Motorsteuerung mit einem einfachen Webinterface. Der Desktop-PC oder im Alltag bewährte mobile Geräte wie das Tablet oder Smartphone werden auf diese Weise zu einer einfachen Bedienoberfläche.

»Die Inbetriebnahme einer motorbetriebenen Achse zusammen mit der neuen Dryve ist in einer Minute möglich oder weniger«, erklärt Rene Erdmann, Leiter des Geschäftsbereichs Drylin-E-Antriebstechnik bei Igus. »Danach können die Werte ebenso einfach über den Webbrowser verändert oder Zwischenschritte hinzugefügt werden. Der Zugang kann dabei passwortgeschützt werden, alle Daten und Programmschritte werden auf der Steuerung gespeichert und können optional als Parametrierdatei extern abgelegt werden.«

Viele Vorteile für den Anwender

Der Vorteil bei Dryve liegt laut Rene Erdmann in der schnellen Inbetriebnahme, der Benutzerfreundlichkeit, einem niedrigen Preis und der Vernetzungsfähigkeit der Steuerung. »Daher haben wir die Steuerung, die mit dem Motor der Achse verbunden wird, bewusst platzsparend konstruiert und so kann sie problemlos in Schaltschränken auf einer Hutschiene montiert werden. Der Schaltschrank lässt sich dann über einen WLAN-Router verbinden und das System drahtlos ansteuern.« Dabei ist durch den integrierten Webserver keine weitere Software auf den Bediengeräten notwendig, ebenfalls entfallen weitere Speichermedien oder ähnliches. »Das bedeutet aber im Gegenschluss, dass die Anwender weder eine Installation vornehmen noch zusätzliche Kosten tragen müssen«, resümiert Rene Erdmann.

Die neue Dryve-Motorsteuerung wird als Auswahlmöglichkeit im Online-Tool »Drylin E-Konfigurator Antriebstechnik« implementiert. Darüber hinaus kann die Steuerung jedoch ebenfalls bei jeder bestehenden Drylin-E-Achse nachgerüstet werden. Pro angetriebener Achse wird eine Steuerung benötigt, die sich mit weiteren über eine Mastersteuerung vernetzen lässt. So können auch Flächen- oder Raumportale komplexe Bewegungen, zum Beispiel eine Kreisbewegung, ausführen. Die Bedienoberfläche ist derzeit in Deutsch und Englisch verfügbar, weitere Sprachversionen sind in Vorbereitung.

Erschienen in Ausgabe: 08/2016