Steuern und bewegen

Technik | Steuerungstechnik

Maschinensteuerung – Eine neue Maschinensteuerung kombiniert die Vorteile von SPS und CNC-Steuerung für Applikationen mit bis zu 64 interpolierenden Achsen und 32 Systemen. Der Datenspeicher ohne bewegliche Teile macht eine externe Kühlung unnötig.

30. Oktober 2013

Ein langjähriger Trend in der Steuerungstechnik ist die immer engere Verknüpfung von SPS- und CNC-Funktionen. Besonders deutlich zeigen dies die Steuerungen der Baureihe XCx des Berliner Steuerungstechnikspezialisten Schleicher Electronic, die die Vorteile beider Welten zusammenführen. Dabei ermöglicht die permanente Synchronisation von CNC und SPS den Aufbau von effizienten Steuerungslösungen, besonders für komplexe Funktionsabläufe, die unter einer herkömmlichen Steuerungsphilosophie undenkbar sind.

Dies ermöglicht zum Beispiel die Positionserfassung bei Interruptsignal, die Ventilsteuerung abhängig von der Bahnbewegung, eine Anpassung des Schweißstroms an die Bahngeschwindigkeit oder das einfache Aufrufen hinterlegter Motionprogramme für eine Koordinierung weicher Verfahrbewegungen. Damit bieten sie in verschiedenen Leistungsklassen eine wirtschaftliche Lösung für Werkzeug- und Produktionsmaschinen, Robotik und Handhabung, bis hin zum Einsatz in der Fabrikautomation als Zentral- oder Substeuerung.

Gesicherte Hochleistung

Ganz neu ist die Maschinensteuerung XCA1277 für Applikationen mit bis zu 64 interpolierenden Achsen und 32 Systemen. Die Steuerung arbeitet mit dem leistungsstarken Prozessor Intel i7 Multicore, auf dem parallel das Echtzeitbetriebssystem VxWorks für die Maschinensteuerung sowie Windows 7 embedded zur Visualisierung und Kommunikation laufen. Dabei teilt der sogenannte Real Time Hypervisor die Prozessorleistung auf beide Systeme auf und gewährleistet so, dass die Steuerungssoftware auch bei einem Ausfall und einem Neustart von Windows weiterläuft.

Der Fokus der Entwicklung lag auf der Reduzierung des Wartungsaufwandes und einer längeren Lebensdauer. So nutzt die Steuerung statt einer empfindlichen und Hitze produzierenden Festplatte eine Solid State Disk (SSD) mit einer Speicherkapazität von 64 Gigabite. Die Steuerung produziert damit im Vergleich zu anderen Steuerungssystemen auf dem Markt besonders wenig Wärme, sodass kein wartungsanfälliges Kühlmodul notwendig ist.

Integrierter Fehlerschutz

Die Betriebssysteme sind durch Breitbandfilter gegen Systemfehler, Schad-Software oder Fehlbedienungen geschützt: So wirken ungewollte Software-Änderungen nur auf den RAM-Speicher, und die Systeme kehren nach einem Neustart wieder in den Ausgangszustand zurück. Geplante Modifikationen können hingegen direkt auf der SSD durchgeführt werden.

Auch der remanente Massenspeicher wurde überarbeitet und bietet jetzt mehr Platz für applikationsspezifische Daten. Zur Anbindung an die Peripherie besitzt die XCA 1277 Schnittstellen für CAN-Bus und USB, ein DVI/VGA-Kombi-Interface, Ethernet-Anschlüsse mit integriertem Switch, digitale und analoge I/O-Module sowie ein Sercos-III-Interface. Der integrierte Web-Server ermöglicht eine einfache Visualisierung und Bedienung.bt z

Auf einen Blick

- Die Schleicher Electronic GmbH aus Berlin ist einer der führenden Anbieter von Automatisierungslösungen aus Steuerungen mit eigenem NC-Kern sowie Antrieben und Bediengeräten für den Maschinen- und Anlagenbau.

- Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählen hochperformante Steuerungssysteme, Relais, kundenspezifische Lösungen sowie Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen in der Elektronik.

Erschienen in Ausgabe: 08/2013