Stillstand

Editorial

Wenn Sie Ihr Mobiltelefon anschauen, Haushaltsgeräte, Fahrräder oder Fotoapparate: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass das Produkt in China gebaut wurde. 90% der Smartphones, 80% der Computer und 60% der Fernseher werden dort hergestellt. Konstruiert von deutschen, amerikanischen, japanischen oder koreanischen Ingenieuren. China ist die Fabrik der Welt. Als 1979 die Sonderwirtschaftszone um Hongkong eröffnet wurde, exportierte die chinesische Wirtschaft im Jahr so viel wie heute in sechs Stunden.

02. Februar 2018

Doch Xi Jinping, der mächtigste chinesische Premier seit Mao Tse-tung, hat mit dem Plan »China 2025« angekündigt, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft in sieben Jahren nicht mehr nur Zulieferer sein, sondern in zehn wichtigen Branchen (darunter IT, CNC-Maschinen und Roboter) auch bei Konstruktion und Engineering führend sein wird.

Dabei sind eigentlich die Voraussetzungen für Deutschland gut, die Position als Innovationstreiber zu halten: Seit Jahren verteidigen seine Ingenieure die Stellung als die erfindungsreichsten Europas (2016: 25.000 Patentanmeldungen). Weltweit liegen nur die USA davor. Der Wirtschaft geht es gut, und mit Industrie 4.0 stellen sich die Firmen für zukünftige Herausforderungen auf.

Doch während in China klare Rahmenbedingungen für Innovationen und Reformen geschaffen wurden, formiert sich in Berlin gerade eine Koalition des Stillstands neu. Kindergeld, Krankenversicherung, Rente sind die wichtigsten Themen des Koalitionspapiers der GroKo. Lobenswerte Vorhaben, doch es fehlen Konzepte und Mut für überfällige Reformen. Nur ein Beispiel: Die staatlichen Nettoinvestitionen in Deutschland sind seit Jahren negativ, die Infrastruktur läuft auf Verschleiß. Dabei ist der Staat eigentlich viel mehr als nur ein Verteilungsapparat, sondern mit 45 Prozent der Wirtschaftsleistung auch eine Macht, die entscheidende Impulse zur wirtschaftlichen Entwicklung geben könnte. Stattdessen bildet sich die Koalition neu, die die letzten vier Jahre viel angekündigt hat – wie Energiewende, Bildungsreform, Digitalisierungsoffensive, Mittelstandsförderung, Klimaziele –, aber nichts davon auch wirklich umgesetzt hat. Von den Klimazielen hat sie sich nun bereits wieder verabschiedet, die Energiewende steckt im Paragrafendschungel fest, der Digitalisierungsschub zündet nicht. Nur die 2014 von Merkel angekündigte 1 Million E-Fahrzeuge bis 2020 werden wir erreichen. Mit E-Bikes.

Erschienen in Ausgabe: 01/2018