Die Transmitter eignen sich für Messbereiche zwischen 2 und 1.000 bar und arbeiten bei Temperaturen von –20 bis +100 Grad Celsius. Die integrierte Temperaturkompensation gewährleistet ein Fehlerband von maximal ±1,5 Prozent FS über den Temperaturbereich zwischen –10 und +80 Grad. Die Robustheit gegenüber elektromagnetischen Feldern erlaubt den Betrieb auch im direkten Umfeld von Frequenzumrichtern. Die Messwerte stehen wahlweise als Strom- oder Spannungswert zur Verfügung. Die Isolation erträgt Fremdspannungen bis 300 Volt zwischen dem Gehäuse und dem elektrischen Anschluss.

ANZEIGE

www.keller-druck.com