Stratasys übernimmt GrabCAD

Akquisition des Anbieters von cloudbasiertem PDM

19. September 2014

Stratasys, einer der größten Anbieter von 3D-Druckern, übernimmt die 2010 gegründete GrabCAD. GrabCAD entwickelt eine Workbench, mit der Anwender grundlegende PDM-Funktionen über eine Cloud erhalten. Das heißt Upload von Dateien zur gemeinsamen Nutzung, "Locking" (Sperre) zur Verhinderung von Konflikten und Versionsverwaltung. Die Benutzer können zu mehreren an Projekten arbeiten und sicherstellen, dass die neueste oder freigegebene Version verwendet wird. Das System kann auch Uploads in CAD-spezifischen Formaten in die Neutralformate STEP; IGES und STL konvertieren und diese zur gemeinsamen Nutzung anbieten.

Durch die Akquisition will Stratasys seinen Kunden verbesserte Tools für die Zusammenarbeit und Nutzung von 3D-CAD-Daten anbieten. Zudem gewinnt Stratasys Zugang zu der nach Angabe von Stratasys über 1,5 Mio. Nutzer großen Community, die eine öffentlich zugängliche CAD-Bibliothek nutzt. Der Gründer von GrabCAD, Hardi Meybaum, soll das Unternehmen weiterführen. Nach Informationen des US-Magazins Techcrunch habe Stratasys etwa 100 Mio. USD für die Akquisition auf den Tisch gelegt. Der Übernahmepreis sei zum Teil deshalb so hoch, weil potente Mitbewerber wie Autodesk und Autodesk ebenfalls an GrabCAD interessiert gewesen seien.

"GrabCAD wurde gegründet, um Ingenieure zusammenzubringen und ihnen zu helfen, bessere Produkte schneller auf den Markt zu bringen", so Hardi Meybaum, CEO of GrabCAD. "Wir glauben, indem wir unsere Kräfte bündeln mit denen von Stratasys, einem führenden Unternehmen für 3D-Druck und additive Fertigung, können wir die Reichweite einer der spannendsten und innovativsten Technologien für die Zusammenarbeit im Engineering vergrößern."