Strom ist jetzt Orange

Netzteile made by ifm electronic

09. Juli 2010

Netzteile sind eine wichtige elektrische Komponente in der Automatisierungstechnik. Oft unterschätzt ist ihre Wirkung auf die Stromqualität und damit der Einfluss auf ungeplante Maschinenstillstände.

Die neuen ifm-Schaltnetzteile stehen in zwei Bauformen zur Verfügung: BasicLine im kompakten Kunststoffgehäuse und ClassicLine im robusten Metallgehäuse. Beide Bauformen benötigen mit ihrem schmalen Gehäuse nur wenig Platz auf der Hutschiene.

Die Netzteile starten nach dem Einschalten auch ohne Mindestlast und sind kurzschluss- und überlastfest. Zwei LEDs und ein DCok-Ausgang signalisieren die Betriebszustände. Der Weitbereichs-eingang und die cULus-Zulassung erlauben einen weltweiten Einsatz.

Eine Besonderheit der ClassicLine ist neben der langen Netzausfallüberbrückungszeit von bis zu 400 ms die „intelligente Leistungsreserve“: Bei 1,5-facher Nennlast können die Netzteile für 5 Sekunden „extra Strom“ liefern, bei geringerer Überlast entsprechend länger.

Diese Zusatzleistung ermöglicht es, auch schwierige Lasten (Motoren, DC/DCWandler) zu starten. Der Eingangsspannungsbereich liegt zwischen 100...240 V AC ± 10%, die Ausgangsspannung der 24 V DC Netzteile ist von 24...28 V einstellbar.

Weitere Varianten sind für das Feldbussystem AS-Interface ausgelegt. Sie besitzen zusätzlich eine integrierte Datenentkopplung und eine Konstantstromkennlinie.