Stromnetze mit System

Tennet entscheidet sich für Engineering Base als Datengrundlage für verbesserte Standardisierung und höhere Produktivität

06. Juni 2015

Die Tennet TSO GmbH, deutsche Tochter des niederländischen Stromnetzbetreibers Tennet, hat sich für die Engineering Base von Aucotec als Software für das Engineering entschieden. Tennet TSO betreibt in Deutschland mit rund 1000 Mitarbeitern ein Höchstspannungsnetz von rund 21.000 km Länge. Durch die Datenbankbasierung und den damit verbundenen hohen Standardisierungsgrad verspricht sich Tennet mehr Effizienz beim Engineering.

Die sogenannte Energiewende bringt große Investitionen in die Netze mit sich. Durch den Umstieg auf das datenbankgestützte Konzept der Engineering Base erwartet Tennet TSO, die erheblich ansteigenden Projektvolumen mit den vorhandenen Ressourcen in den heute sehr engen Zeitrahmen abwickeln zu können. Dieser Optimismus wird unter anderem dadurch gestützt, dass einige Zulieferer von Tennet ebenfalls mit dieser Software dokumentieren.

Zuvor verwendete Tennet TSO das unter Energieversorgern weit verbreitete Tool Ruplan EVU. Dieses fußt ebenfalls auf der langjährigen Erfahrung von Aucotec in dieser Branche. Die Engineering Base soll mit ihrer dreischichtigen Client-Server-Architektur und den nutzbaren Standardkomponenten SQL-Server, Visio, VBA und .NET jedoch erheblich mehr Möglichkeiten bieten. Aucotec-Vorstand Markus Bochynek bei der Bekanntgabe der Entscheidung: „Tennet ist für uns ein sehr wichtiger Partner. Wir kennen uns schon lange und freuen uns nun besonders, dieses zukunftsorientierte Unternehmen, das ein Wegbereiter der besseren Versorgung mit regenerativen Energien ist, von dem modernen Konzept unserer Plattform überzeugt zu haben.“