Stromversorgungen Quint Power SFB

Phoenix Contact verfügt jetzt über Zulassung des American Bureau of Shipping

16. Oktober 2008

Für die 24V-Stromversorgungen der Quint Power SFB-Serie (Selective Fusebreaking Technology) verfügt Phoenix Contact jetzt durchgängig über die Zulassung des American Bureau of Shipping (ABS), einer der weltweit führenden Klassifikationsgesellschaften für Schiffe und andere maritime Applikationen.

Der Einsatz in maritimer Umgebung stellt an die Technik hohe Anforderungen hinsichtlich klimatischer und mechanischer Beanspruchung sowie der elektromagnetischen Verträglichkeit. Hier steht die Zulassung durch die Klassifikationsgesellschaft ABS für eine lange und störungsfreie Lebensdauer der Stromversorgungen. Alle ein- und dreiphasigen Netzteile mit einer einstellbaren Ausgangsspannung von 18 bis 29,5 V DC erfüllen die hohen Qualitätsforderungen dieses Instituts. Geprüft werden beispielsweise Umgebungstemperatur, Feuchtigkeit, Vibration, Druck oder leitungsgebundene Störgrößen. Weitere Zulassungen für den Schiffbau sind in Vorbereitung.

Mit der SFB-Technology (Selective Fusebreaking Technology), dem 6-sechsfachen Nennstrom für 12 ms, lassen sich erstmalig auch Standard-Leitungsschutzschalter zuverlässig und schnell auslösen. Mit dieser dynamischen Stromreserve werden fehlerhafte Strompfade selektiv abgeschaltet, der Fehler ist eingegrenzt und wichtige Anlagenteile bleiben in Betrieb. Für das zuverlässige Starten von Lasten mit hohen Einschaltströmen steht die statische Leistungsreserve Power Boost mit dem bis zu 1,5-fachen Nennstrom dauerhaft zur Verfügung. Die umfassende Diagnose erfolgt durch die permanente Überwachung von Ausgangsspannung und –strom. Diese präventive Funktionsüberwachung visualisiert kritische Betriebszustände und meldet sie der Steuerung, bevor Fehler auftreten.