Strukturiert verkabeln

Die neuen RJ45-Patchcords von Escha eignen sich sowohl für den industriellen Einsatz, als auch für eine strukturierte Gebäudeverkabelung.

10. März 2016

Um den unterschiedlichen Kundenanforderungen gerecht zu werden, hat Escha zwei neue Produktserien ihrer neuen RJ45-Patchcords aufgelegt: einmal mit PVC-Leitungsqualität für CAT5e-Applikationen und einmal mit FRNC-Leitungsqualität für CAT6A-Anwendungen.

Hierbei handelt es sich jeweils um vierpaarige AWG26-Leitungen, die in sechs verschiedenen Farben erhältlich sind – grau, schwarz, gelb, rot, blau und grün. Je nach Kundenwunsch liefert Escha individuelle Längen von 0,3 bis 50 Meter.

Ein besonderes Qualitätsmerkmal der neuen Produktserie besteht darin, dass sich industriell bewährte und umspritzte RJ45-Steckverbinder mit einer vollgeschirmten Ethernetleitung kombinieren lassen. Trotzdem kann Escha die Patchcords zu attraktiven Preisen aufzulegen. Sie eignen sich für Anwendungen im Bereich der Schutzart IP 20 – also in erster Linie in Patchfeldern und Schaltschränken.